Mount Isa und Umgebung

Ingo Öland: Mount Isa - Wüstenimpression
Mount Isa: Wüstenimpression
📷 © Ingo Öland

Endlose Weiten kennzeichnen diese ursprüngliche Wildnis, in der es auch riesige Schafs- und Rinderfarmen gibt. Außerdem herrschen hier extreme Klimaverhältnisse. Der Reisende wird aber selbst bei Hitze oder Mückenplage durch fantastische Farbspiele von Himmel und roter Erde belohnt. Hauptort des Landesinneren von Queensland ist die Zink-, Kupfer- und Silber-Bergbau-Stadt Mount Isa. Sie ist nach der Fläche die größte Stadt der Welt. Die Stadtfläche entspricht mit 40.977 qkm etwa dem Staatsgebiet der Schweiz. Die Region wird begrenzt im Süden durch den Flinders Highway (Nr. 78), im Norden durch den Gulf of Carpenteria, im Westen die Staatsgrenze zum Northern Territory und im Osten durch die Great Dividing Range. Mount Isa wird vom Leichhardt River durchflossen, welcher aber in der Regel nicht ganzjährig Wasser führt. Nördlich der der Stadt wurde dieser Fluss zum Moondara-Stausee aufgestaut. Er liefert der Stadt ganzjährig Trink- und Brauchwasser und ist auch Erholungsregion.

Lage
Mount Isa: 20° 44’ S 139° 30’ O
🗺️ Orts-/Regionsdarstellung in Online-Karten

Aktuelle lokale Uhrzeit
Zeitzone: GMT +10, Eastern Standard Time

Wetter aktuell

Klima
Trockenes Tropenklima. Durchschnittliche jährliche Niederschlagssumme mit ca. 350 mm recht gering. Beste Reisezeit in der Trockenzeit von Mai bis Oktober – sonnige warme Tage mit kühleren Abenden, nachts vereinzelt nur um 10°C. In der Zeit von November bis März kommt es zu seltenen aber dann sehr heftigen, monsunartigen Regenfällen und es ist schwül.

Einwohner
18.588  (2018)

Gründung & Geschichte
Ende des 19. Jahrhunderts 1923 entdeckte John Campbell Miles ein erzreiches Silber-Blei-Flöz und benannte die Stelle nach seiner Schwester Isabella „Mount Isa“. 1927 begann die damalige Firma Mount Isa Mines bei dieser, am Ufer des Leichhardt-Flusses eine Stadt zu errichten. Der Abbau von Silber und Blei begann 1931, von Kupfer ab 1942.

Unsere Empfehlung

Einen Tag sollten Sie sich mindestens für Mount Isa Zeit nehmen. Die Stadt ist idealer Stop-Over auf dem Weg von Queensland ins Northern Territory bzw. umgekehrt. Die folgende Empfehlung richtet sich an Individual-Reisende, die ein Fahrzeug in Mount Isa zur Verfügung haben. Wenn Sie weniger Zeit haben, wählen Sie aus unseren Tipps einfach Ihre persönlichen Favoriten.

1. Tag Stop-Over im Outback

  • Die Hauptattraktion von Mount Isa sind die vielen Minen – eine davon sollte man besucht haben.
  • In Mount Isa werden die Dinosaurier-Fußabdrücke ausgestellt, die in Riversleigh gefunden wurden.

Weitere Tage – für alle, die etwas mehr Zeit haben

  • Ein Muss für Natur-Freunde, die nicht nur auf der schnellen Durchreise sind, ist der Besuch des 1995 zum World Heritage Parks ernannten Nationalparks Lawn Hill (400 km N). Der Park ist noch ganz am Anfang seiner touristischen Entwicklungsmöglichkeiten.

Anreise

Flughafen
regional: Mount Isa (Flughafen-Kürzel: ISA); international: Darwin (Flughafen-Kürzel: DRW); alternativ Cairns (Flughafen-Kürzel: CNS)

Straßen
Entfernungen von Mount Isa – jeweils auf direktem Weg
🗺️ Alice Springs: 1170 km (13 1/2 h)
🗺️ Brisbane 1825 km (22 h)
🗺️ Cairns 1116 km (13 3/4 h)
🗺️ Darwin: 1602 km (18 3/4 h)

Bahn
The Inlander aus Townsville (910 km)

Sehenswertes

Fauna

  • Durch das Outback nomadisieren Kängurus und viele Vogelarten, die sich ganz nach den Niederschlägen mal hier, mal da niederlassen. Ein Paradies mitten in der Einöde ist die Oase des World Heritage Parks Lawn Hill. Zu sehen gibt es u.a. Possums, Wallaroos, Pythonschlangen, Fledermäuse und Süßwasserkrokodile.
  • Auf dem Riversleigh Fossil Field des Lake Quarry NP wurden riesige Dinosaurier-Fußabdrücke gefunden, die jetzt in Mount Isa in Einzelstücken ausgestellt werden.
    🔗 Outback at Isa – Riversleigh Fossils Interpretive Centre and Mount Isa Tourist Information

Aboriginal Culture

  • Zwei selbst verwaltete Kunstzentren erwarten die Besucher. Das Kalkadoon Tribal Centre in der Marian Street und Airdrundar Aboriginal Arts and Crafts (8-10 Traders Way). Besichtigung/Verkauf täglich.
  • Sehr gut erhaltene Felszeichnungen und eine große Zahl heiliger Stätten der Ureinwohner besitzt der World Heritage Park Lawn Hill.

Bergbau

  • Mount Isa wird dominiert von zahlreichen Tagebauminen, u.a. der Welt größte Silbermine. Außerdem hat die Region reiche Kupfer-, Gold- und Zinkvorkommen. Diverse Besichtigungstouren werden für die über- und unterirdischen Minen an Werktagen angeboten.
  • Cloncurry (118 km W Mt Isa) ist bekannt für sehr reine Goldvorkommen, insbesondere als Fundort von 22-karätigem Gold.

Schule

  • Die School of the Air – die Kalkadoon State High School – unterrichtet Kinder in bis zu 1700 km Umkreis(!) in Farmen im Outback. (Besichtigung werktäglich; während der Schulzeiten)

Medizin

  • Einer der Stationen des legendären Royal Flying Doctor Service, dem medizinischen Dienst im Outback, kann am Brakly Highway in Mount Isa besichtigt werden.

Kultur

  • Der Walkaboutcreek Pub in Mc Kinlay hat in den 80er Jahren durch die Crocodile Dundee-Filme als Inkarnation des typischen Outback-Pubs schlechthin Weltruhm erlangt

Veranstaltungen

Jahreshöhepunkt ist das Rodeo in Mount Isa
🔗 Isa Rodeo

Quellen für weitere Informationen zur Region

🔗 Mount Isa Council
🔗 Cloncurry Shire Council
🔗 Burke Shire Council
🔗 Regionales Informationsportal
🔗 The North West Star (Zeitung)
🔗 Lake Quarry Conservation Park

Weiterreise

Für Ihre Weiterreise finden Sie Tipps bei unseren
🦘Routen-Empfehlungen

Folgende Ziele werden u.a. in AUSTRALIEN-INFO.DE vorgestellt:
🦘 Karumba
🦘 Outback Queensland (Blackall)
🦘 Rockhampton
🦘 Tennant Creek