Queensland: Öffnung der Grenzen für internationale Besucher bei 90% Impfquote

Brisbane – 19.10.21: Queensland kündigt die Öffnung seiner Grenzen für vollständig geimpfte internationale Besucher ohne Pflicht zur Quarantäne bei Erreichen einer Impfquote von 90% der impfberechtigten Bevölkerung an.

Bis zum 19. Oktober waren in Queensland 57,5% der Bevölkerung über 16 Jahren vollständig geimpft. Nur in Westaustralien liegt die Zahl der vollständig geimpften Personen noch etwas unter der Quote von Queensland.

Screenshot aus „ABC News Tracking Australia’s COVID-19 vaccine rollout: October 19, 2021“

Sobald 80 Prozent der Über-16-Jährigen in Queensland geimpft seien müssen auch Reisende mit vollem Impfschutz bei Ankunft nicht mehr für 14 Tage in Quarantäne. In Queensland soll dieses Ziel bis zum 17. Dezember 2021 erreicht sein.

🔗 Queensland Government: Queensland’s COVID-19 Vaccine Plan To Unite Families

🛃 Schritte zur Wiedereröffnung der Grenzen

Canberra / Sydney – 17.10.21: Am 15. Oktober 2021 gab der australische Premierminister eine weitere Erklärung über die nächsten Schritte für Australiens Plan zur Wiedereröffnung bekannt. Zunächst wird vollständig geimpften australischen Staatsbürgern und ihren Familien sowie Einwohnern mit einer unbefristeten Aufenthaltserlaubnis die Einreise ermöglicht. Mit der Zeit sollen auch internationale Besucher wieder willkommen geheißen werden. Dies steht im Einklang mit der Ankündigung der Regierung Anfang Oktober 2021 zu den nächsten Schritten für Australiens Plan zur Wiedereröffnung des internationalen Reiseverkehrs.

Die Regierung des Bundesstaates New South Wales (NSW) gab bekannt, das sich ab dem 1. November 2021 australische Staatsbürger und Einwohner mit einer unbefristeten Aufenthaltserlaubnis, die vollständig mit einem Impfstoff, der für die Verwendung in Australien zugelassen oder von der Therapeutic Goods Administration (TGA) anerkannt wurde, geimpft sind, bei Ankunft in diesem Bundesstaat nicht mehr in Quarantäne begeben.

Weitere Hinweise zur Testpflicht und den dazugehörenden Bedingungen für diejenigen, die nach NSW einreisen, werden in den kommenden Tagen bekannt gegeben. Australische Staatsbürger und Einwohner mit einer unbefristeten Aufenthaltserlaubnis, die nicht geimpft sind oder mit einem Impfstoff geimpft wurden, der nicht von der TGA zugelassen oder anerkannt ist, unterliegen weiterhin einer 14-tägigen Hotel-Quarantäne.

Mit der steigenden Impfquote der Australier werden weitere Teile des Landes von Phase B in Phase C eines vierstufigen Plans übergehen. Der internationale Reiseverkehr soll im November 2021 für vollständig geimpfte australische Reisende wieder geöffnet werden könnte, wenn 80 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft ist. Die Aufhebung des Reiseverbots für Australier in Übersee ist ein wichtiger Schritt zur vollständigen Öffnung der internationalen Grenzen.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Nachricht lässt sich keine verlässliche Vorhersage treffen, wann Australien seine Grenzen für Tourismusmärkte wie den deutschsprachigen Raum wieder öffnet. Laut Tourism Australia habe die australische Regierung angekündigt, weiterhin auf quarantänefreie Reisen für vollständig geimpfte Reisende aus bestimmten Ländern hinzuarbeiten.

🔗 National Plan to transition Australia’s National COVID-19 Response

Australian Government: National Plan to transition Australia’s National COVID-19 Response as of July 30, 2021

Australian Government: National Plan to transition Australia’s National COVID-19 Response as of July 30, 2021

🔗 Media Statement – Australian Government: National Plan to transition Australia’s National COVID-19 Response
📥 Download PDF – Australian Government: National Plan to transition Australia’s National COVID-19 Response

🔗 Australian Prime Minister – 01.10.21: Next steps to repoen the world 
🔗 Department of Home Affairs: Travel for vaccinated Australians
🔗 Therapeutic Goods Administration: COVID-19 vaccines

🔗 The Premier, Deputy Premier, Minister for Health and Medical Research, Minister for Jobs, Investment, Tourism and Western Sydney- 15.10.21:  NSW flying towards 80 per cent double dose target
🔗 NSW Government: International travel to and from NSW

🛃 Online-Formular soll Einreisekarte ersetzen

Canberra – 13.09.21: Eine „Digitale Passagiererklärung“ (Digital Passenger Declaration, DPD) soll demnächst die gedruckte Einreisekarten (Incoming Passager Cards) ersetzen. Die australische Regierung plant ein Online-Formular, genannt „COVID-19 Australian Travel Declaration (DPD), einzuführen, in dem wichtigen Informationen, einschließlich des Impfstatus der Passagiere, bis zu 72 Stunden vor dem Reisen erfasst werden. Passagiere, die nach Australien einreisen, können die DPD auf ihrem Mobilgerät oder Computer ausfüllen.

Stuart Robert, Minister für Beschäftigung, Arbeitskräfte, Qualifikationen, Klein- und Familienunternehmen und Minister für Daten- und Digitalpolitik, sagte, dass die Regierung nach der Umsetzung des DPD prüfen werde, wie die gleiche Technologie wie die DPD auf der wiederverwendet werden, um eine Reihe digitaler Upgrades für andere Regierungsdienste bereitzustellen. „Das übergreifende Digitalisierungsprogramm könnte Visa, Einfuhrgenehmigungen, Personalausweise, Lizenzen, Registrierungen und andere Dokumente umfassen, wodurch zuvor umständliche Prozesse einfacher, sicherer und transparenter werden“, sagte Minister Robert.

Accenture erhielt die Arbeiten im Rahmen eines wettbewerblichen Ausschreibungsverfahrens.

Das DPD bietet auch die Möglichkeit, alle von der australischen Regierung genehmigten und digital verifizierten Reise-, Gesundheits- und Impfstatusinformationen internationaler Reisender zu sammeln, zu überprüfen und an die öffentlichen Gesundheitsbehörden der Bundesstaaten und Territorien weiterzugeben. Das DPD wird nun in eine Testphase eintreten, bevor es in großem Maßstab auf allen großen australischen Flughäfen eingesetzt wird.​​​

🔗 The Hon Karen Andrews MP Minister for Home Affairs Joint Media Release with the Hon Stuart Robert – 13.09.21: New digital platform to support reopening of the international border

✈️ Qantas will ab Ende 2021 wieder international fliegen

Sydney – 26.08.21: Qantas plant derzeit Wiederaufnahme der internationalen Flüge anvisiert ab Mitte Dezember 2021 nach Großbritannien, Japan, Kanada, Singapur und in die USA. Auch Fiji, Neuseeland und Hongkong sollen dann schrittweise wieder angesteuert werden, der Rest des Streckennetzes nach und nach ab April 2022.

Die Direktflüge von Großbritannien nach Australien könnten statt nach Perth nach Darwin geroutet werden. Qantas-CEO Alan Joyce brachte diese Überlegung im Zuge einer Pressekonferenz am 26. August ins Spiel. Das Northern Territory – Australia verfügt mit Howard Springs über eine ausbaufähige isoliert gelegene Quarantäne-Station.

Allerdings: Die Pläne stehen unter Vorbehalt. Sie könnten ausgebremst werden durch zu wenig Impfungen in Australien und/oder durch die Länderchefs die derzeit in Westaustralien und Queensland das Erreichen einer Impfquote von 80 Prozent unter den über 16jährigen als nicht ausreichend ansehen um das Land für Einreisen ohne Verpflichtung zur Quarantäne zu öffnen. Qantas plant basierend auf der Annahme, dass die Grenzen in Victoria und New South Wales Anfang Dezember 2021 wieder geöffnet werden. Es wird erwartet, dass die Impfraten im November 70 Prozent der anspruchsberechtigten Bevölkerung erreichen, wodurch die Sperren im Inland und die Grenzbeschränkungen stetig gelockert werden können. Sollten die inneraustralische Grenzen früher geöffnet werden, könnten die Kapazität entsprechend angepasst werden.

Qantas International fliegt in der ersten Hälfte des noch bis ende Juni 2022 laufenden Finanzjahres voraussichtlich auf einer Blockstundenbasis auf etwa 15 Prozent des Niveaus vor COVID unter anderem auch dank staatlich geförderter Frachtdienste und Rückführungsflüge.

🔗 Qantas Newsroom – Pressemitteilung

Einreise-Erlaubnis für Urlauber ab Impfquote von 80 Prozent in Australien angepeilt

Canberra / Sydney – 30.08.21: Seit Ende Juli plant die australische Regierung das Erreichen der Herdenimmunität zu einer der Voraussetzungen für die Einreise von Urlaubern aus dem Ausland und einen Verzicht von harten Lockdowns zu machen.

Die australische Regierung lässt sich vom Doherty Institute der Universität Melbourne beraten. Es hat für die australischen Politiker eine beratende Funktion vergleichbar zu der des Robert-Koch-Institutes in Deutschland. Nach Empfehlung des Institutes müssen mindestens 80 Prozent der Bevölkerung über 16 Jahre vollständig geimpft sein, bevor Australien ohne Gefahr seine Außengrenzen öffnen kann. Frühere Berechnungen wonach eine Herdenimmunität bereits bei 60 oder 70 Prozent Impfquote erreicht sein könnten sind in Folge der Dominanz der hochansteckenden Delta-Variante obsolet. Bei Öffnungen bei einer Impfquote unter 70 Prozent könnte das australische Gesundheitssystem rasch überfordert sein.

Derzeit hofft die australische Regierung eine Impfquote von 80% Anfang 2022 zu erreichen. Ob und wann dieses Ziel erreicht werden kann, hängt zunehmend von der Impfbereitschaft der australischen Bevölkerung ab. Vakzin steht nach und nach in ausreichender Menge zur Verfügung, wenngleich hier Australien dem Impffortschritt in den deutschsprachigen Ländern um Monate hinterherhinkt.

Australian Government: National Plan to transition Australia’s National COVID-19 Response as of July 30, 2021

Australian Government: National Plan to transition Australia’s National COVID-19 Response as of July 30, 2021

🔗 Media Statement – Australian Government: National Plan to transition Australia’s National COVID-19 Response
📥 Download PDF – Australian Government: National Plan to transition Australia’s National COVID-19 Response

Anfang August patrouillierten in einigen Stadtteilen Sydneys auch Soldaten, um die Einhaltung der Lockdown-Regeln durchzusetzen. Für News South Wales prognostizierte die Ministerpräsidentin des Bundestaates am 10. August, dass man dort vielleicht im Oktober 2021 wieder in ein normales Leben ohne Lockdowns zurückfinden könne, falls eine Impfquote von 70% erreicht werde. Bis dahin werde bei Bedarf weiterhin mit harten Lockdowns auf Ausbrüche reagiert.

In Australien sterben derzeit zunehmend auch jüngere Menschen ohne Vorerkrankungen an Covid-19. Geimpften in Erfüllung gehen. Nach den Berechnungen des Doherty Institute sind derzeit die 20- bis 39-Jährigen die Hauptverbreiter des Virus.

Die derzeitige Verbreitung von Covid-19 im derzeitigen australischen Winter dürfte auch wieder Hinweise auf Entwicklungen der Pandemie im kommenden Winter auf der nördlichen Halbkugel geben. Das Robert-Koch-Institut geht mittlerweile von einer erforderlichen Impfquote von 85 Prozent der über 12-Jährigen und 90 Prozent der über 60-Jährigen, um Herdenimmunität gegen das Coronavirus zu erreichen. Möglich, dass die Australier auch noch mal den Zielwert für die Impfquote erhöhen und somit eine Öffnung für Urlauber erst später im Lauf von 2022 ermöglicht wird.

Die australische Regierung nennt derzeit keinerlei Zieltermin für eine mögliche Öffnung. Vertreter der Tourismusindustrie äußern sich in sozialen Medien immer wieder deprimiert bis hin zu verzweifelt und fordern zum Teil vehement verbindliche Termine für eine Öffnung des Landes für Touristen damit diese ihre Reisen nach und Australien planen könnten.

🔗 Doherty Institute: Modelling Report for National Cabinet

🔗 RKI: Epidemologisches Bulletin 27/2021

✈️ Flüge für Geimpfte – Vorbild für Australien: Singapur

Singapur und Deutschland haben ein exklusives Abkommen geschlossen, dass auch Vorbild für ein Abkommen zwischen Singapur und Australien sein könnte und damit dann einen Reisekorridor für Geimpfte von Deutschland via Singapur nach Australien und umgekehrt eröffnen könnte.

Deutschland - Singapur Vaccinated Travel Lane

Ab dem 8. September 2021 öffnet Singapur seine Grenzen für geimpfte Reisende aus Deutschland. Über die „Vaccinated Travel Lane“ (VTL) können geimpfte Geschäftsreisende und Touristen in einer Art Reisekorridor ohne Quarantänebeschränkungen von Deutschland nach Singapur einreisen.

Ab München und Frankfurt wird Singapore Airlines exklusive Flüge anbieten, die ausschließlich geimpften Passagieren offenstehen.

Kunden, die im Rahmen der VTL-Regelung von Deutschland nach Singapur fliegen, müssen alle VTL-Berechtigungskriterien und erforderlichen Gesundheitsmaßnahmen erfüllen. Dazu gehören:

  • Sie müssen vollständig gegen Covid-19 geimpft sein, und zwar mit den Impfstoffen von Pfizer-BioNTech/Comirnaty, Moderna oder anderen Impfstoffen, die in der «Emergency Use»-Liste der Weltgesundheitsorganisation WHO aufgeführt sind.
  • Die Impfung muss in Deutschland oder Singapur verabreicht worden sein, die letzte Dosis mindestens 14 Tage vor Ihrer Ankunft in Singapur.
  • Aufenthalt in Deutschland und Singapur an 21 aufeinanderfolgenden Tagen vor der Abreise
  • Durchführung eines Covid-19-PCR-Tests innerhalb von 48 Stunden vor dem Abflug, eines PCR-Tests bei der Ankunft am Flughafen Singapur Changi sowie bis zu zwei PCR-Tests vor Ort. Bitte stellen Sie sicher, dass das Resultat des ersten PCR-Tests in Englisch vorliegt.
  • Flugbuchung nur auf designierten VTL-Flügen.

Weitere Informationen auf der Website von Singapore Airlines.
🔗 Singapore Airlines Vaccinated Travel Lane

💉 Qantas führt Impfpflicht für Mitarbeiter ein

Alle Mitarbeiter der australischen Fluggesellschaft Qantas müssen sich gegen Corona impfen lassen. Für Piloten, Flugbegleiter und Bodenpersonal gilt eine Frist bis zum 15. November 2021, die restlichen Mitarbeiter bekommen bis Ende März 2022 Zeit. Ausnahmen werde es für Menschen geben, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können.

Die Richtlinie folgt auf Konsultationen mit Qantas- und Jetstar-Mitarbeitern, einschließlich einer Umfrage an 22.000 Personen, um ihre Meinung zu Impfungen einzuholen. Mit 12.000 eingegangenen Antworten ist sie eine der größten Einzelumfragen zu diesem Thema in Australien. Die Ergebnisse zeigten, dass von denen, die geantwortet haben:

  • 89 Prozent waren bereits geimpft oder planen eine Impfung.
  • 4 Prozent waren nicht bereit oder nicht in der Lage, die Impfung zu bekommen.
  • Rund drei Viertel sind der Meinung, dass die Impfung für alle Arbeitnehmer vorgeschrieben sein sollte und wären besorgt, wenn andere Arbeitnehmer am Arbeitsplatz nicht geimpft würden.

🔗 Qantas Newsroom: Qantas Group will require all employees to be fully vaccinated against COVID-19

🛑 Reiseblase mit Neuseeland mindestens 8 Wochen ausgesetzt

Canberra / Wellington – 23.07.21: Der quarantänefreie Reiseverkehr aus allen australischen Bundesstaaten und Territorien mit Neuseeland wird ab 23. Juli 2021 für mindestens die nächsten acht Wochen unterbrochen.

Neuseeländer, die sich in Australien aufhalten, werden aus allen Bundesstaaten und Territorien, für die ein negativer Test vor der Abreise erforderlich ist in den nächsten sieben Tagen zurückgeflogen.

🔗 1 News – TV New Zealand: Entire trans-Tasman travel bubble suspended for eight weeks

Australisch-Neuseeländische Reiseblase ausgesetzt für mindestens 8 Wochen

Australisch-Neuseeländische Reiseblase ausgesetzt für mindestens 8 Wochen

🦠 Australische Regierung veröffentlicht Stufenplan zur Öffnung

Canberra – 02.07.21: Die Australische Regierung hat mit dem „National Plan to Transition Australia’s National COVID-19 Response“ einen Stufenplan für Lockerungen bis hin zum Erlaubnis von Einreisen aus dem Ausland unter bestimmten Bedingungen wie dem Nachweis einer abgeschlossenen Immunisierung durch Impfung vorgestellt. Für die Umsetzung der einzelnen Stufen wurde noch kein verbindlicher Zeitplan kommuniziert.

In Phase D sollen geimpfte Personen einreisen dürfen, ohne dass sie sich in Australien einer Quarantäne unterziehen müssen. Die Einreise nicht geimpfter Personen soll erlaubt werden nach eine, Test vor dem Abflug und bei der Ankunft.

🔗 Prime Minister of Australia – Pressemitteilung

National Plan to Transition Australia's National COVID-19 Response

National Plan to Transition Australia’s National COVID-19 Response

✈️ Singapore Airlines & Scoot – Freiwillige CO2-Kompensation

Singapore Airlines und Tochter Scoot bieten den Passagieren die freiwillige Kompensation ihrer CO²-Emissionen an. Vor oder nach einem Flug kann man über spezielle Mikro-Webseiten die CO²-Emission der eigenen Reise kompensieren. Die SIA Group wird die Menge der von Ihnen ausgeglichenen Emissionen für einen Zeitraum von sechs Monaten ab dem Einführungsdatum des Programms verdoppeln.

Die Kompensationen werden über die digitale Plattform BlueHalo® bereitgestellt, die von der australischen Firma Tasman Environmental Markets (TEM) entwickelt wurde. Kunden können auf dieser Plattform die mit ihrer Reise verbundenen Emissionen sofort berechnen und ausgleichen. Für den Ausgleich hat die Singapore Airlines Gruppe wertstiftende Klimaschutzprojekte mit einem nachgewiesenen Nutzen für die Umwelt und die regionale Bevölkerung ausgewählt. Die Kompensationsbeiträge der Kunden von Singapore Airlines helfen dabei, Wälder in Indonesien zu schützen, erneuerbare Solarenergieprojekte in Indien zu unterstützen und effiziente, saubere Kochherde für ländliche Familien in Nepal bereitzustellen.

Für die Strecke Frankfurt – Singapur – Sydney hin und zurück errechnet der CO²-Kompensationsrechner von Singapore Airlines 2561,58 kg CO² für einen Passagier in der Economy Class. Wer seine CO²-Emissionen kompensieren möchte, muss nach Berechnung von Singapore Airlines 33.30 SGD (rund 21 Euro) Aufpreis zahlen.

Die Website von Atmosfair errechnet dagegen CO²-Emissionen von 11.013 kg und einen Kompensationsbetrag von 254 Euro.

🔗 Singapore Airlines Carbon Offset Program
🔗 Atmosfair