Adelaide

Ingo Öland: Adelaide Torrens Lake; Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Adelaide: Torrens Lake
📷 © Ingo Öland

Adelaide liegt zwischen den Stränden am Gulf St. Vincent und den Mount Lofty Ranges. Der von Parks umgebene Stadtkern ist unterteilt in Adelaide Innenstadt und North Adelaide. Die quadratisch angelegte Innenstadt ähnelt der von Melbourne und Christchurch (Neuseeland). Sie ist von vornherein als Geschäftsbezirk geplant worden, in strenger Architektur gehalten und wird umgeben vom gemächlich dahinfließenden Torrens River. Im Kontrast dazu stehen die reizvollen Wohnviertel wie North Adelaide. Entlang der North Terrace befinden sich viele Museen und Sehenswürdigkeiten, zu vielen davon ist der Eintritt kostenlos. Der Einfluss vieler Einwanderer aus Mitteleuropa macht Adelaide wohl zur gemütlichsten australischen Großstadt. Noch bis in die 60er Jahre galt Adelaide eher als langweilig und puritanisch, wovon heute nichts mehr zu spüren ist.

Die Bezeichnung „Festival City“ kommt nicht von ungefähr. In den geraden Jahren findet hier im März in der Hauptstadt des Bundesstaates South Australia das größte Kultur-Festival der Region Asien/Pazifik statt. Das Adelaide Festival begeistert jeweils rund eine Million Besucher. Daneben gibt es noch weitere Festivals wie z.B. das Fringe Festival und Womadelaide. Auch als Weinstadt Australiens wird Adelaide betitelt: Sechs der besten zehn Weine Australiens werden innerhalb einer Autostunde von der Stadt hergestellt und in Adelaide ist das National Wine Centre of Australia beheimatet. Außerdem wird Adelaide noch als Stadt der Kirchen benannt.

Weiterer Trumpf ist ein attraktives Hinterland wie das waldige Mittelgebirge der Adelaide Hills als Ausläufer der Mount Mount Lofty Ranges und die Weinanbaugebiete Barossa, McLarenVale und Clare Valley.

Lage
Adelaide: 34° 56’ S 138° 35’ O
🗺️ Orts-/Regionsdarstellung in Online-Karten

Lokalzeit aktuell
Zeitzone: australischer Winter: GMT +9,5, Central Standard Time (CST); australischer Sommer: GMT +10,5, Central Daylight Saving Time (CDST)

Wetter aktuell

Klima
vergleichbar dem Mittelmeerklima, trockene und sehr warme Sommer, im Winter häufiger Niederschläge und kühl
Detaillierte Klimatabelle zu Adelaide (u.a. mit den Temperaturen der einzelnen Monate)

Einwohner
ca. 1,35 Millionen (2018)

Geschichte
Gegründet 1836 durch Oberst William Light. Colonel Light schrieb in seinem Tagebuch : „Soll doch die Nachwelt entscheiden, ob ich zu loben oder zu tadeln bin.“ Die Nachwelt lobte ihn sehr. Adelaide wird auch als „letzte gut geplante Metropole der Erde“ bezeichnet. Benannt wurde die Stadt nach Königin Adelaide, der in Meiningen geborenen Adelheid von Sachsen-Meiningen, Frau von König William IV.

Adelaide ist stolz darauf erste australische Stadt zu sein, die nicht durch eine Sträflingsdeportation entstand. Wachstumsschübe verursachten die Entdeckung der Silber- und Bleivorkommen in Broken Hill (1883) und von Kupfer bei Kapunda (1884) – Adelaide wurde Umschlagplatz für die Ausfuhr der Bergbauprodukte. Viele ausgewanderte Deutsche, Österreicher und Schweizer haben sich rund um Adelaide im Barossa Valley und den Adelaide Hills niedergelassen und viele sind Mitglied im Deutschen Verein/South Australian German Association, der in in der Flinders Street Vereinsräume und ein öffentlich zugängliches Restaurant betreibt. Die Zeit der frühen Siedler wird im Migration Museum in North Terrace gezeigt.

Impressionen

Adelaide ist voller begeisternder Eindrücke.

Die nachfolgende Galerie wird präsentiert mit freundlicher Unterstützung von der South Australian Tourism Commission.

Adelaide – Skyline der Innenstadt bei Tag. Copyright Bild: South Australian Tourism Commission
Adelaide: Skyline der Innenstadt bei Tag
Adelaide – Skyline der Innenstadt bei Nacht Copyright Bild: South Australian Tourism Commission
Adelaide: Skyline der Innenstadt bei Nacht
Adelaide – Rundle Street. Copyright Bild: South Australian Tourism Commission
Adelaide: Rundle Street

Unsere Empfehlung

Mindestens einen Tag sollten Sie für Adelaide selbst Zeit nehmen. Für Ausflüge in die Umgebung wäre ein weiterer Tag wünschenswert. Natürlich ist jeder weitere Tag ein Gewinn… Die folgende Empfehlung richtet sich an Individual-Reisende, die nur diese 1- 2 Tage Zeit haben und ein Fahrzeug in Adelaide anmieten. Wenn Sie weniger Zeit haben, wählen Sie aus unseren Tips einfach Ihre persönlichen Favoriten.

1. Tag – Innenstadt und Vororte

  • Ein Bummel entlang der Kulturmeile der Stadt – die North Terrace ist Heimat vieler wichtiger Museen und Sehenswürdigkeiten: das alte und neue Parlament, Festival Centre, South Australian Museum mit herausragender ethnographischer Sammlung von Aborigine-Artefakten, das Migration Museum, die Art Gallery of South Australia, das Ayers House. Viele dieser Besuche sind kostenfrei und für müde Füße empfiehlt es sich, den kostenlosen Pendelbus zu nutzen, der im Kreis durch die Innenstadt fährt. Auf der Strecke liegt auch der Stopp am Aborigine-Kulturinstitut „Tandanya“, das exzellente Kunstausstellungen und Aufführungen, sowie einen hochwertigen Museumsshop anbietet.
  • Wenn Sie kulturell eine gewisse Sättigung verspüren: Im Botanischen Garten oder entlang des Torrens Rivers lässt sich gemütlich entspannen.
  • Zur Abwechslung etwas Shopping? Dann am besten in die Rundle Mall und die Adelaide Arcade, ebenfalls lohnenswert ist ein Besuch des quirligen Central Market, wo die Einheimischen ihre Lebensmitteleinkäufe tätigen.
  • Die halbstündige Fahrt mit der Straßenbahn vom Victoria Square zum Badevorort Glenelg macht nicht nur Spaß, sie ist auch recht erholsam. Dort können Sie am Nachmittag genussvoll Ihren Cappuccino mit Meerblick schlürfen und das Rodney Fox Shark Museum entdecken.
  • Für den Abend empfehlen sich die Restaurants und Bistros in Gouger oder Hut Street oder das Festival Centre mit kulturellen Darbietungen.

Wer die Stadt unter kundiger Führung und in Begleitung „grüner Männchen“ kennenlernen möchte, kann das kostenlose Angebot der „Adelaide Greeters“ nutzen: etliche Bürger Adelaides bieten sich in ihrer Freizeit als unentgeltliche Stadtführer an und zeigen die Stadt aus ihrer persönlichen Perspektive.
🔗 Adelaide Greeters

2. Tag – Die Umgebung: Hahndorf und Adelaide Hills
Falls Sie von Adelaide nicht ohnehin nach Süden (Melbourne) mit Stopp in Hahndorf weiterfahren, sollten Sie überlegen, ob Sie einen Abstecher nach Gumeracha in den Adelaide Hills (halbe Stunde von Hahndorf) machen. Dort gibt es eine Holzspielzeugfabrik und das angeblich „größte Schaukelpferd der Welt“. Hahndorf lockt neben deutschen Spuren mit einer großen Modelleisenbahn, einer riesigen Erdbeerfarm, Handwerksläden, Museen und Galerien, darunter das Haus und das Atelier des Malers Hans Heysen. Anschließend empfehlen wir die Fahrt zum Aussichtspunkt Mount Lofty (711m) und einen ausführlichen Besuch des Cleland Wildlife Parks.

Überblick
Die schönste Ansicht der Innenstadt bietet Light’s Vision (im NW). Den besten Überblick auf die gesamte Region haben Sie vom Windy Point, einer exponierten Stelle in den Adelaide Hills (im S). Noch besser ist die Aussicht vom Mt. Lofty (711m), von dem man bei guter Sicht bis nach Kangaroo Island sehen kann.

Anreise

Flughafen
international: Adelaide (Flughafen-Kürzel: ADL) ca. 7 km westlich von der Innenstadt; preisgünstigste Verbindung in die Innenstadt mit „Adelaide Metro’s Jetbus Airport“ (Fahrtdauer: ca. 20 Minuten).

Straßen
Adelaide liegt am Stuart Highway (Nr. 87), Entfernungen – jeweils auf direktem Weg
🗺️ Alice Springs: 1530 km
🗺️ Perth (Stuart und Eyre Highway/ Nr. 1; 2705 km)
🗺️ Sydney: 1375 km
🗺️ Melbourne (Dukes Highway/Nr. 8; 728 km)
🗺️ Melbourne (via Princes Highway/Nr. 1; 914 km)
🔗 Traffic SA: Straßenverkehrsbericht für South Australia

Bahn

Nahverkehr

Bus
Ein gutes Bus- und Bahnnetz verbindet die Innenstadt mit den Außenbezirken. Tipp: Nutzen Sie das günstige Metro-Tagesticket, mit dem man auf eigene Faust mit den öffentlichen Bussen und der Tram bequem (die Busse haben auch Klimaanlage) etwa zum Strand nach Glenelg, nach Hahndorf oder zum Aussichtspunkt Mt. Lofty gelangen kann. Bei solchen Touren kann man eher die Gegend erkunden, als bei geführten Touren, weil man selbst die Zeitplanung machen kann.

  • Zwei kostenlose Buslinien fahren in der City: City Loop (99C) und Bee Line (99B).
  • Die Strecke vom Herzen der Innenstadt, dem Victoria Square zum romantischen und quirligen Badevorort Glenelg können Sie mit de Straßenbahn in 30 min einfacher Fahrtzeit zurücklegen. De historischen Wagen wurde 2006 durch moderne Wagen aus Deutschland ersetzt. Die alten Straßenbahnwagen verkehren nur noch vereinzelt an Sonn- und Feiertagen.
  • Auf der 6 km langen Route NorthWest City nach Tea Tree Point verkehrt ein außergewöhnliches Nahverkehrsmittel – ein Spurbus mit Oberleitung, teilweise auf eigener Betontrasse.
    🔗 Adelaide Metro (Public Transport)

Fahrrad
Fahrrad/Mountain-Bike-Verleih: Für Ausflüge in die nähere Umgebung eine attraktive Form die Region kennenzulernen. Seit 2005 bietet die Stadt Adelaide (the Adelaide City Council) ein „Adelaide City Bikes“ Programm bei dem man für zwei Stunden kostenfrei ein Fahrrad anmieten kann.
🔗 Adelaide City Bikes

Sehenswertes

Fauna

  • Australische und exotische Tiere bietet der Adelaide Zoo an der Hackney Road am Torrence River. Das Nachttierhaus und die begehbare Voliere zählen zu den Hauptattraktionen.
    🔗 Adelaide Zoo
  • Im Cleland Wildlife Park, einem weitläufigen Tierpark in den Adelaide Hills am Mount Lofty, können sich die Besucher frei zwischen den Tieren bewegen. Hier gibt es auch gute Möglichkeiten Koalas in freier Wildbahn zu fotografieren.
    🔗 Cleland Wildlife Park
  • Am nördlichen Rande der Innenstadt fühlen sich in den Grünanlagen des Torrens Rivers Pelikane und seltene Seevögel wohl.
  • Der 1891 gegründete Belair National Park ist Südaustraliens ältester Nationalpark und liegt ca. 25 Autominuten südlich von Adelaides City zwischen Blackwood und Stirling in den Adelaide Hills. Im Park befindet sich auch das alte Regierungsgebäude, „Old Government House“, das 1860 als Sommerresidenz für Gouverneure in der Mitte des Belair-Parks gebaut wurde und auch besichtigt werden kann.
    🔗 Belair National Park
  • Das von Dr. John Wamsley gegründete Wildreservat Warrawong Sanctuary gilt als eines der wichtigsten Naturschutz-Projekte Australiens. Hier gibt es gute Beobachtungsmöglichkeiten Schnabeltiere, Beutelratten und Quolls.
    🔗 Warrawong Sanctuary

Flora

  • Der gepflegte Botanische Garten an der North Terrace ist voller tropischer und mediterraner Pflanzen. Hauptanziehungspunkte sind das Palmenhaus von 1877 mit Pflanzen aus Madagaskar, das Bicentennial Conservatory mit Regenwaldpflanzen und der internationale Rosengarten mit über 5000 Rosen.
    🔗 Botanischer Garten
  • Besonders spektakulär ist ein Ausflug in das Mittelgebirge der Adelaide Hills während der Wildblumenblüte im Frühjahr.

Museen

  • Das Railway Museum in der Lipson Street in Port Adelaide ist teilweise im alten Bahnhof untergebracht und zeigt historische Züge, Lokomotiven alte Eisenbahnausrüstungen und sonstiges.
  • In Port Adelaide gibt es ferner das South Australian Aviation Museum und Maritime Museum.
  • Das National Motor Museum in Birdwood (46 km NO) besitzt die größte Oldtimer-Sammlung Australiens.
  • Im Telecommunication Museum (131 King William Str.) warten alte Telegrafen und Telefone auf die Liebhaber.

Kultur

  • Das selbst verwaltete Kunstzentrum Tandanya Aboriginal Culture Institut, 253 Grenfell Street, bietet einen sehr guten Einblick in die zeitgenössische Kunst der Aboriginial People. Sonderausstellungen finden in der kathedralenähnlichen Hauptgalerie und anderen Schauräumen statt. Täglich gibt es Didgeridoo Vorstellungen und es finden Tanz- und andere Vorführungen statt. Im Tandanya Café lockt eine Speisekarte voll leckerer australischer Spezialitäten.
    🔗 Tandanya Aboriginal Culture Institut
  • Die Aboriginal Cultures Gallery im South Australian Museum gilt als weltgrößte Sammlung zur Aboriginal-Kultur. 3.000 Exponate werden verteilt über zwei Etagen präsentiert.
    🔗 Australian Aboriginal Material Culture
  • Ein futuristisches Festival Centre an der Ecke North Terrace / King William Street ist seit 1977 das kulturelle Herz der Stadt und sozusagen die „kantige Antwort auf Sydneys Oper“. Die eigenwilligen Skulpturen auf dem Vorplatz stammen übrigens vom Stuttgarter Künstler Otto Hajek. Hier gibt es auch ein kleines Theatermuseum und Führungen hinter die Kulissen.
    🔗 Adelaide Festival Centre

Der beliebte Ausflugsort Hahndorf (gegr. 1839 von deutschen Siedlern, 29 km O, in den Adelaide Hills) hat eine sehr lebendige deutsche Traditionen mit aktivem Handwerk, Festen, und kulinarischen Spezialitäten, z.B. „Wiener Würstel,“, Brezeln und Rösti. Hahndorf balanciert auf dem schmalen Grat zwischen Kunst und Kitsch und hat einige sehr reizvolle Pionierhäuschen vorzuzeigen.

Museen

  • Das South Australian Museum bietet neben der sehr sehenswerten Ausstellung zur Aboriginal-Kultur noch Ausstellungen zu Australiens Tierwelt und Mineralien.
    🔗 South Australian Museum
  • Das Migration Museum (Kintore Ave.) informiert unter anderem über die Einwanderung deutschsprachiger. Hier werden Einwanderungsverfahren von damals und heute gezeigt und das Schicksal von Immigranten an einzelnen Schicksalen dargestellt.
    🔗 Migration Museum
  • Das Old Parliament House (erb. 1855) in North Terrace zeigt interessante Ausstellungen zur Staatsgeschichte. Das aktuelle Parlamentsgebäude kann kostenlos besichtigt werden.
    Die Art Gallery of Australia zeigt alte und zeitgenössische Kunstwerke.
    An der North Terrace befindet sich das Ayers House Museum. Hier lebte Sir Henry Ayers von 1855 – 1897.
  • Port Adelaide eignet sich sehr gut für einen Spaziergang zu „Gebäuden mit Geschichte“: Eine Police Station aus dem Jahre 1860; ein altes Lagerhaus von 1865. Hier findet man auf einer kurzen markierten Wanderung viele zur Besichtigung offenstehende Häuser aus dem 19. Jahrhundert.

Lifestyle
Zu den In-Vierteln, die auf der „Ausgeh-Hitparade“ ganz weit oben rangieren zählt derzeit North Adelaide mit seinen Pubs, Restaurants, Bars und Kunstgalerien.

Veranstaltungen

  • Highlight im Veranstaltungskalender ist jährlich im März das Fringe Festival. Viele Auftritte von Kabarettisten, Musikern, Zauberkünstlern, auch einige kostenlose Veranstaltungen vor allem am Wochenende.
    🔗 Fringe Festival
  • Eine für Europäer eher ungewöhnliche Veranstaltung ist Adelaides Christmas Pageant, ein großer Straßenumzug im November.
  • Die Adelaide Classics ermöglichen Autoliebhabern jedes Jahr im Herbst die Möglichkeit, aus nächster Nähe herrliche alte Automobile zu bewundern, die für einige Tage in der Stadt zu sehen sind.
  • Mitte bis Ende Januar findet jährlich die Tour Down Under, das Radsportereignis in Australien in und um Adelaide statt.
    🔗 Tour Down Under

Kulinarisches

Wein
Das National Wine Centre befindet sich im botanischen Garten von Adelaide – neben dem pulsierenden Restaurantviertel East End. Besucher erleben eine interaktive Reise durch Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der australischen Weinindustrie. Üer Hologramme kann man sich mit namhaften australischen Winzern unterhalten und den Prozess der Weinherstellung miterleben. Klar dass man hier auch Weine verkosten und einkaufen kann.
🔗 National Wine Centre

Schwerpunkt des Weinanbaus ist das Barossa Valley sowie die Adelaide Hills und etwas weiter weg McLarenVale und Clare Valley. Ein Cellar Door Pass bietet Touristen die Möglichkeit, mit Hilfe einer Audio-CD und einem informativen Begleitheft auf eigene Faust unter Anleitung diverse Winzereien in den südaustralischen Weinanbaugebieten zu besuchen. Erhältlich ist dieses Informationsmaterial in verschiedenen Besucher-Informationszentren. Pass-Inhaber erhalten in diversen Winzereien Weinpräsente, zusätzlich gibt es viele Preisvorteile in angeschlossenen Restaurants und Geschäften – eben so wie es ansonsten bei „Städtepässen“ nicht unüblich ist.
🔗 Cellardoor Pass

Aktivitäten

Wandern

  • Zum Wandern bietet sich der River Torrens Trail, ein 37 km langer Rad- und Wanderweg zwischen Henley Beach und Paradise, an.
  • Der Yurrebilla Trail verbindet auf 54km verschiedene Parks in den Adelaide Hills, die auch vom 1200 km langen Heysen Trail passiert werden

Baden

Adelaides Strände erstrecken sich von Port Noarlunga bis Outer Harbour. Im Sommer lebt die Stadt in Glenelg, einem Seebad, das seinen englischen Vorbildern sehr nahekommt. Alte Wohnhäuser, schnuckelige Pensionen und viele Restaurants prägen diesen Vorort.

  • Bekannte Strände neben Glenelg sind z.B. auch West Beach (15 min. von der Innenstadt entfernt) und Christies Beach.
  • Der bekannte Strand an der Main South Road (40 km S) war der erste offizielle australische FKK-Strand.
  • Maslin Beach ist einer der schönsten und saubersten Strände des Landes – heute auch beliebt unter FKK-Fans. Tolle Landschaftsszenerie: Auf der einen Seite das Meer und auf der anderen eine zerklüftete Felslandschaft, welche an eine Mondlandschaft erinnert.

Radfahren
Für Radtouren bietet sich der River Torrens Trail, ein 37 km langer Rad- und Wanderweg zwischen Henley Beach und Paradise, und der 800 km lange Fernradweg Mawson Trail an.

Shopping

Haupteinkaufszone
Die Fußgängerzone Rundle Mall im Stadtzentrum ist das pulsierende Herz mit einer Reihen der großen Kaufhäuser – wie Myer, David Jones und Harris Scarfe und zahlreicher Spezialgeschäfte. Die Adelaide Arcade ist ein luxuriöse Shopping-Passage mit dem Flair der Jahrhundertwende.

Boutiquenviertel
Ausgefallener sind die Boutiquen in der Unley Road in Unley und der King William Road in Hyde Park. Antiquitätenliebhaber werden auf der Magill Road in Magill fündig.

Märkte
Der 1870 gegründete Central Market ist der älteste Markt für frische Erzeugnisse und jeder Stand ist anders. Das Sortiment umfasst Obst und Gemüse, Käse, Fisch und Meeresfrüchte, Aufschnitt und Erzeugnisse aus biologischem Anbau. Geöffnet Di, Do, Fr, Sa

Fabrikverkauf
RM Williams stellt seit 1932 typische Busch- und Outback-Kleidung sowie -Ausrüstung, insbesondere Sattelzeug und Stiefel der Viehtreiber her, mittlerweile aber auch zunehmend Outdoor-Kleidung generell. Der legendäre Firmengründer verstarb 2005 im Alter von 95 Jahren. Das RM Wiliams Outback Heritage Museum (5 Percy Street, Prospect) erklärt die Geschichte der weltweit beliebten Marke und bietet mit dem angeschlossenen Laden eine günstige Einkaufsquelle zu Fabrikpreisen.
🔗 RM Wiliams Outback Heritage Museum

🔗 Adelaide Council
🔗 Adelaide Advertiser (Regionalzeitung)
🔗 South Australia German Association / Süd-Australischer Allgemeiner Deutscher Verein
🔗 Deutsche Stimme in Südaustralien (Rundfunk)

Weiterreise

Für Ihre Weiterreise finden Sie Tipps bei unseren
🦘 Routen-Empfehlungen

Folgende Ziele werden u.a. in AUSTRALIEN-INFO vorgestellt:
🦘 Barossa
🦘 Port Lincoln (Eyre Peninsula)
🦘 Flinders Ranges
🦘 Coober Pedy
🦘 Victor Harbor
🦘 Kangaroo Island