Westaustralien (Western Australia)

Orte / Regionen von Westaustralien im Detail

Westaustralien - Auswahlkarte Tourtipps

Tourtipps A-Z zu Westaustralien in AUSTRALIEN-INFO.DE
🦘 Albany (Denmark)
🦘 Broome
🦘 Denham / Monkey Mia
🦘 Derby (Kimberly West)
🦘 Esperance
🦘 Exmouth
🦘 Geraldton
🦘 Kalgoorlie und Goldfelder
🦘 Kununurra (Kimberly Ost)
🦘 Margaret River / Bunbury
🦘 Perth
🦘 Port Hedland

Portrait

Was auch immer man von seinem Australien-Aufenthalt erwartet – der größte aller australischen Bundesstaaten hat es: Stadtleben, kilometerlange weiße Sandstrände, abenteuerliche Schluchtenlandschaften, menschenleeres Outback, riesige Urwälder, farbenprächtige Korallenriffe und gastfreundliche Bewohner. Westaustralien punktet einerseits mit unberührter, einzigartiger Natur und immer mehr Öko-Tourismus-Angeboten. Ebenso interessant ist es die Kultur der Aboriginal People kennenzulernen, die insbesondere im Norden des Staates noch sehr authentisch erlebt werden kann. Von Norden nach Süden erwartet den Besucher das vielgestaltige Kimberleyplateau mit den Bungle Bungles, die Große Sandwüste, das Hamersley Range (bis 1235 m), der westlichen Teil der Großen Victoriawüste und die Nullarbor-Wüste. Fotografen begeistern geologische Formationen wie der Wave Rock, die China Wall bei Halls Creek oder die Pinnacles.

Nachrichten über Westaustralien

🦘 Kürzlich veröffentlichte Nachrichten
Unser Service für Sie: Immer aktuell informiert über Westaustralien bleiben:
📰 Jetzt kostenlos AUSTRALIEN-INFO Newsletter abonnieren

Basisdaten

Hauptstadt
Perth

Fläche
2.529.880 km² (7 mal so groß wie Deutschland)

Bevölkerung (Juni 2020)
2.661.936 Einwohner  / 1 Einwohner je km²
(2005 : 2,0  Mio. Einwohner)

Lokalzeit aktuell
GMT +8 (Western Standard Time)

Klima

  • Norden: tropisch-heißes Monsunklima, im Sommer (von Dezember bis März) starke Niederschläge und hohe Luftfeuchtigkeit
  • Südwesten: warmgemäßigtes Winterregen
  • Binnenland und Südosten: Sommer heiß und trocken (Temperaturen deutlich über 40 °C!), Winter: kühl – arides Trockenklima.
  • Perth: angenehmes Mittelmeerklima mit langen, heißen Sommermonaten (Dezember bis Februar) Küste wird abends durch Meereswinde gekühlt, wie zum Beispiel die Hauptstadt Perth durch den sogenannten Fremantle Doctor. Milde, kühlere Wintermonate (Juni bis August). Mit im Durchschnitt acht Stunden Sonnenscheindauer pro Tag mehr als jede andere australische Großstadt.

Regionen

Ingo Öland: Westaustralien ist touristisch in fünf verschiedenen Großraumgebiete unterteilt; Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.

Westaustralien ist touristisch in fünf verschiedenen Großraumgebiete unterteilt. Jede Region bietet für sich eine Anzahl von spezifischen Reiseerfahrungen und -attraktionen. Zu den meisten Regionen können Sie in AUSTRALIEN-INFO.DE weiterführende Informationen abrufen, siehe Links bei den jeweiligen Abschnitten.

North West
Kimberley – die nördlichste Region ist berühmt für seine Schönheit und Dramatik. Hier wurden durch die Naturgewalten in Jahrmillionen einmalige Landschaftsformen geschaffen. Z.B. Cable Beach bei Broome, mit seinen 22 Kilometern Länge einer der Top-3-Strände der Welt.
🦘 Broome

Einmalig auch die Kalksteinschluchten der Geiki Gorge oder Windjana Gorge. Kununurra ist das östliche Zentrum der Region und Ausgangspunkt für Touren zum Lake Argyle, dem größten Stausee Australiens und zum Massiv der Bungle Bungle im Purnululu Nationalpark. Diese Felsen, entstanden aus einem 350 Mio Jahre alten Bergmassiv, erwecken den Eindruck riesiger Bienenkörbe. Wer ein echtes Abenteuer erleben möchte, sollte sich das Erlebnis „Gibb River Road“ nicht entgehen lassen. Auf der unbefestigten 670 km langen Straße fährt man quer durch den Norden der Kimberleys.
🦘 Derby / Kimberley West
🦘 Kununurra / Kimberley Ost

Port Hedland wurde durch riesige Eisenerzvorkommen bekannt. Hier ist alles riesig – selbst die Transportzüge sind bis zu 6 Kilometer lang! Die eigentlichen Attraktionen sind natürlichen Ursprungs. Hier wartet ein 2,5 Milliarden Jahre altes Abenteuer; raues, unverfälschtes Outback. Die dramatische Schluchtenlandschaft des Karijini Nationalparks, Westaustraliens zweitgrößter Nationalpark, bietet bei wechselndem Tageslicht die besten Foto-Motive. Atemberaubend ist der Blick vom Aussichtspunkt bei Dämmerung, wenn die vier zusammentreffenden Schluchten rot in der australischen Sonne glühen, umrahmt von mit Spinifex-Gras bewachsenen Hängen. Die Oase des Millstream-Chichester Nationalparks mit seinen unterirdisch gespeisten Teichen ist ein Paradies für Tierbeobachtungen. In der sonst so trockenen und heißen Pilbara Region bieten die Süßwasserquellen eine willkommene Abwechslung.
🦘 Port Hedland / Pilbara

Australia’s Coral Coast

Gascoyne – das einzigartige Naturparadies der Outback Coast umfasst 600 km Küstenlinie, subtropisches Klima, kristallklares Wasser und ein Korallenmeer. Rund 850 km nördlich von Perth befindet sich die Shark Bay. Dieses Gebiet ist aufgrund seines natürlichen Reichtums auf der Liste der World Heritage Areas. Die berühmten Delphine von Monkey Mia und Australiens größte Kolonie von Seekühen sind nur einige der Bewohner. Östlich der Shark Bay im Hinterland der Region liegt Mt. Augustus – nicht nur doppelt so groß, wie der Ayers Rock sondern auch dreimal älter. Das Ningaloo Reef zwischen Carnarvon und Exmouth ist das größte Küstenriff Australiens und somit ein idealer Platz zum Entdecken der farben- und fischreichen Unterwasserwelt eines Korallenriffs beim Schnorcheln oder Tauchen. Jedes Jahr von März bis Juni wird das Riff von den seltenen Walhaien besucht. Ein wirklich einmaliges Erlebnis ist es, mit diesen bis zu 15 Meter langen freundlichen Riesen durch das tiefblaue Wasser zu Schwimmen.
🦘 Denham / Monkey Mia

Die Region um Geraldton („Mid West“) ist bekannt für den besten Hummer. Riesige Farmen und spektakuläre Küstenabschnitte bestimmen das Bild. Vor der Küste bilden Felsenriffe für Taucher und Fischer paradiesische Reviere. Z.B. liegt hier auch das Wrack der Batavia, einem holländischen Schiff, das bereits 1629 an dieser Küste sank – fast 150 Jahre bevor James Cook die Ostküste Australiens „entdeckte“. Saubere unberührte Strände in der Gegend um Kalbarri locken genauso, wie die atemberaubende über 80 km lange Schluchtenlandschaft im Kalbarri Nationalpark. Besonders schön ist ein Besuch in dieser Region währen des australischen Frühlings, denn sie gehört zu einer der schönsten Wildblumen-Reviere von ganz Australien.
🦘 Geraldton (Kalbarri)

Perth & Umgebung

Perth ist bekannt für sein warmes sonniges Klima, den wunderschönen Swan River und die lockere Atmosphäre. Neben vielen Parks, wie beispielsweise den beliebten Kings Park, Museen und Geschäften, besticht die Stadt zusätzlich mit einer fantastischen Umgebung. In nur wenigen Minuten sind Strände, Weinberge sowie die historische Hafenstadt Fremantle erreicht. Unbedingt empfehlenswert ist ein Ausflug auf Rottnest Island mit den niedlichen Quokkas, die wegen ihres Grinsens höchst beliebte Fotomotive sind.
🦘 Perth

Nur eine kurze Autofahrt südlich von Perth, ist Peel mit vielen Flüssen der Wasserspielplatz Westaustraliens: ideal für Angelausflüge oder Kanu-Touren. Noch ein Geheimtipp ist die Erkundung des Murray River und des Peel Inlet mit dem Hausboot. Und wer aktiv sein möchte, kann hier auf zahlreichen Wanderwegen des bekannten Bibbulmun Track, einem der längsten Wanderwege der Welt, die herrlichen Wälder genießen oder beim Wildwasser-Rafting seinen Mut testen.

Nicht weit von Perth beeindruckt die Region „Heartland“ durch den Wechsel aus geruhsamen Landleben und einer dramatischen Landschafts-Szenerie. Riesige Weizenfelder zwischen historischen Siedlungen und einzigartig bizarre Felsformationen bestimmen die Region. Wer kennt nicht den 15 Meter hohen Granitfelsen Wave Rock, der wie eine versteinerte Welle aus der Landschaft auftaucht? Eine besondere Attraktion sind die Felsnadeln der Pinnacles im Nambung Nationalpark, nur 240 km nördlich von Perth. Besonders eindrucksvoll ist hier ein Spaziergang am frühen Morgen oder zum Sonnenuntergang, wenn tiefe Schatten sich über die goldfarbene Wüste legen.

South West

Die südwestliche Region des Bundesstaates besitzt einen perfekten Mix aus Attraktionen, faszinierender Natur und einem breiten Angebot an Aktivitäten. Riesige Karri-Wälder laden zum Bush-Walking ein. Der Karri-Baum kann bis zu 80 m hoch werden und gehört zu den größten Bäumen der Welt. Zum Schutz der empfindlichen Natur wurde hier der so genannte Tree Top Walk errichtet – ein Spazierweg der besonderen Art durch die Wipfel der Baumriesen. An der rauen Küste wechseln sich einige der weltbesten Surf-Gebiete mit feinsandigen Badebuchten ab. Hier hat man sogar die seltene Möglichkeit, mit Delphinen schwimmen zu können. Auch gibt es beeindruckende Granitfelsen und riesige Kalksteinhöhlen zu bestaunen. Und als Krönung wartet das berühmte Weinanbaugebiet Margaret River mit seinen exquisiten Weinen zum Verweilen auf.
🦘 Bunbury / Margaret River

Die Landschaft der Region „Great Southern“ ist geprägt von herrlichen Küstenabschnitten im Süden und den majestätischen Gebirgszügen der Stirling Ranges im Norden, wo man im australischen Frühling (August bis Oktober) in ein Meer aus Wildblumen eintauchen kann. Albany, das Zentrum der Region, war die erste Siedlung in Westaustralien, gegründet 1827. An der nahen Küste finden Sie spektakuläre Felsformationen, wie beispielsweise die riesige Natural Bridge. In der Zeit von Juli bis Oktober werden die Küstengewässer auch gern von Walen besucht. Als beliebtes Tauchrevier hat sich seit auch das Wrack der HMAS Perth entwickelt. Das Schiff wurde 2001 speziell für Taucher präpariert und dann vor Albany versenkt.
🦘 Albany (Denmark)

Golden Outback

Hier lebt der wahre Zeitgeist des abenteuerlichen australischen Hinterlandes weiter. Das Zentrum der Region Kalgoorlie-Boulder befindet sich nur 600 km östlich von Perth, und doch in einer anderen Welt. Die meisten Orte der Region wurden während des großen Goldrausches 1890 errichtet. Heute lassen sich die Wundertaten der Siedler bei der Besichtigung der alten Gebäude, Schau-Bergwerke und Geisterstädte noch erahnen. Lohnenswert ist der Besuch der Station des berühmten „Royal Flying Doctor Service“ und des „Two-Up“-Rings, einem beliebten Glücksspiel unter den Goldsuchern.
🦘 Kalgoorlie und Goldfelder

In der Region um Esperance befinden sich mit dem Cape Le Grand und dem Fitzgerald River Nationalpark einige der großartigsten Parks im Süden von Westaustralien. Esperance ist das Ziel für Reisende, die Sonne, türkisblaues Meer, kristallklares Wasser und Einsamkeit suchen. Die Strände zählen zu den Besten der Welt. Das Highlight der Region ist die Lucky Bay im Cape Le Grand Nationalpark. Hier tummeln sich Kängrurus auf einem schneeweißen Sandstrand – ein äußerst beliebtes Fotomotiv. Bis hin zu … Känguruselfies. Der Cape Le Grand Nationalpark bietet noch weitere sehr attraktive Buchten – z.B. die Hellfire Bay und die Thistle Cove.
🦘 Esperance

Flora

Besonders reizvoll ist der Besuch von Westaustralien zur Zeit der Wildblumenblüte im australischen Frühling. Zwischen Juli und November verwandelt sich der Westen Australiens auf einer Fläche von 2,5 Millionen Quadratkilometern in ein Blütenmeer. Die größte Wildblumenblüte der Welt mit mehr als 12.000 Arten – 60 Prozent davon sind nur in Westaustralien zu finden – zieht Touristen wie Fachleute in ihren Bann.

Je nach Wetter beginnt die Blüte in der Pilbara-Region im Norden bereits im Juli. Dann überzieht der Blumenteppich nach und nach den gesamten Bundesstaat und dauert im Süden bis in den November an, wo manche Arten erst noch auf die Wärme des australischen Frühlings warten. Welche Blumen wo zu sehen sind, ist abhängig vom lokalen Klima, der Bodenbeschaffenheit und der Landschaft. Während manche Blumenarten ganzjährig blühen, insbesondere im Südwesten sind das Banksias, Wattles (eine Akazienart) und verschiedene Bäume, sind andere nur lokal und während der Wildblumenblüte anzutreffen. In der Pilbara-Region im Norden, zu der auch der Karijini Nationalpark mit seinen beeindruckenden Canyons und Wasserfällen gehört, dominieren der gelbe Hibiskus, Glockenblumen, Fuchsien und pink-blühende Mulla Mulla. An der Coral Coast, wo in der Shark Bay World Heritage Area weiße Sandstrände mit roten Dünen kontrastieren und wilde Delphine zum Spielen ans Ufer kommen, blühen unter anderem Hakeas, Dampiera, Purple Peas und Shark Bay-Gänseblümchen. Im 186.000 Hektar großen Kalbarri Nationalpark, der ebenfalls zur Coral Coast gehört, finden sich Kangaroo Paws, Banksias und Eukalyptus. Er ist genauso wie das Golden Outback für seine Felder voller Strohblumen bekannt. Ganz im Süden schließlich, unter anderem in der Margaret River Region, die gleichermaßen berühmt für ihre Strände und ihren Wein ist, blühen über 150 Orchideen- und 165 Eukalyptusarten sowie der Western Australian Christmas Tree.
🔗 WA Wildflowers

Anreise

Flughafen
Perth ist der internationale Flughafen Westaustraliens und wird von zahlreichen internationalen Fluggesellschaften angeflogen.
🦘 Ausführliche Informationen zu Anreisemöglichkeiten

Reisen innerhalb von Western Australia

Reisen mit PKW und Wohnmobil in Western Australia
Das Straßennetz in Western Australia ist gut ausgebaut. Die Hauptstrecken sind asphaltiert und bestens erschlossen. Im Outback findet man aber auch viele Schotterstrecken. Beachten Sie, dass auf ungeteerten Straßen meist kein Versicherungsschutz für zweiradgetriebene Mietwagen besteht.
🦘 Routen-Empfehlungen

Spezielle Routenchecklisten – jeweils mit Anhaltspunkten für die geeignete Fahrzeugwahl (Allrad oder Vierrad) für die Route von
🦘 Perth nach Broome
🦘 Broome nach Kununurra (inklusive Gibb River Road)
🔗 Touristische Route – Küstenstraße „Indian Ocean Drive“ (Perth – Geraldton)

🦘 Straßenverkehrsregeln
🔗 Main Roads Western Australia: Aktueller Straßenverkehrsbericht

Reisen mit dem Bus in Western Australia
An das überregionale Bussystem ist Westaustralien gut angeschlossen. Die besidelten Regionen lassen sich so gut erreichen.
🦘 Reisen mit Bus

Reisen mit der Bahn in Western Australia
Das Schienennetz ist dicht im Großraum Perth, jedoch sehr dünn im Rest des Bundesstaates.
Die bedeutendste Überlandstrecke führt nach Adelaide und weiter nach Sydney. Der legendäre Indian-Pacific verbindet den Indischen Ozean mit dem Pazifik an der Ostküste.
🦘 Reisen mit Bahn
🔗 Indian Pacfic

Reisen mit Flugzeug in Western Australia
Viele der größeren Ortschaften im Bundesstaat besitzen ebenfalls einen Flughafen und werden – meist über Perth – von der australischen Fluglinie Qantas oder regionalen Fluglinien (Skywest Airlines, Northwest Regional Airlines) bedient.
🦘 Inlandsflüge in Australien
🔗 Skywest Airlines

Quellen für weitere Informationen über Western Australia

Nachfolgend einige Quellen über die sich auch die Redaktion von AUSTRALIEN-INFO.DE auf dem Laufenden hält:

Websites und Social Media

Tourismus-Organisation des Bundesstaates Western Australia: Tourism Western Australia
🔗 Website für Urlauber – Inhalte auch in deutscher Sprache
🔗 Western Australia auf Facebook
🔗 Western Australia auf Instagram
🔗 Western Australia auf Twitter
🔗 Western Australia auf YouTube
🔗 Website für die Reisebranche (Trade)

Verwaltung der Nationalparks, Naturparks und Schutzreservate des Bundestaates Western Australia: Parks and Wildlife Service
🔗 WA Parks and Wildlife Service – Explore Parks WA
Beschreibung der einzelnen Nationalparks, Information Gebühren und Pässen für die Nationalparks

Tourismusverband der Aboriginal People
🔗 Western Australian Indigenous Tourism Operators Council (WAITOC)
Informationen zu Unterkünften und Touren der Ureinwohner

Regierung des Bundesstaates Western Australia – Department of Planning, Lands and Heritage – u.a. Online-Antrag für Genehmigung zum Durchfahren von Aboriginal Land
🔗 WA Government: Apply for a Permit to access or travel through Aboriginal land

Vertretung für den deutschsprachigen Raum
Repräsentanz durch The Conjoint Marketing Group in Martinsried
Kontaktdaten können bei Bedarf über die Redaktion erfragt werden.

Weiterreise in andere Bundestaaten

Für Ihre Weiterreise in Australien finden Sie Tipps bei unseren
🦘 Routen-Empfehlungen

Benachbarte Bundestaaten
🦘 Northern Territory
🦘 South Australia