Perth

Ingo Öland: Perth Skyline; Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Perth Skyline
📷 © Ingo Öland

Die Hauptstadt des Bundeslandes Westaustralien, ist eine lebendige, sonnenverwöhnte Großstadt am Swan River und dem Indischen Ozean. Als Superlativ dient der Titel „einsamste Großstadt der Welt“ – schließlich ist Perth von allen anderen australischen Siedlungsräumen durch die riesige australische Wüste getrennt. Die große Beliebtheit als Reiseziel kommt durch die einmalige Kombination von Stadtleben und Wassersport. Riesige Weingüter und Farmen liegen im Hinterland und in das Outback ist es nicht weit. Die Innenstadt gibt sich modern und geschäftig, die Vororte besitzen teilweise einen starken englischen Einschlag. Das jährliche Western Australian Wildflower Festival im September ist vielleicht die schönste und fotogenste Zeit um Perth zu besuchen. Perth hat einen sehr hohen Freizeitwert mit sehr vielseitiger Umgebung, darunter phantastische Sandstrände. Man sieht sich auch gerne als australische Metropole des Wassersports. Top-Veranstaltungen – insbesondere im Wassersport – von internationaler Bedeutung ziehen immer wieder Zuschauer aus aller Welt an (1998: Schwimm-WM, 1997: Windsurf-WM, 1983: Admirals Cup).

Mit der Errichtung des Elizabeth Quays gewann die Innenstadt von Perth merklich an Reiz. Der malerische Swan River wird dort in die Stadt zurückgeholt. Die 2,7 Hektar große künstliche Bucht mit Hafen wird von einer 1,5 Kilometer langen Uferpromenade mit Stegen umgeben und mit Cafés, Restaurants, Bars, Kinos, Geschäften, Unterhaltungsstätten und neuen Hotels gesäumt. Hier entstanden und entstehen neue Wohn- und Arbeitsräume, aber auch Orte der Entspannung und Unterhaltung. Hier wird direkt am Fluss gearbeitet, gelebt und gefeiert. Bedeutende Teile des Elizabeth Quay wurden Anfang 2016 in Betrieb genommen.

Ausflugsziele (Auswahl)

  • Fremantle (19 km S) – das herausgeputzte Hafenstädtchen im Kolonialstil
  • Die autofreie Insel Rottnest Island (19 km W) („Rotto“) ist der ideale Ort nach einem langen Flug sich vom Jetlag zu erholen: Über 50 km Straßen kann man mit dem Fahrrad an einen der 63 Strände und tolle Schnorchelbuchten gelangen und trifft dabei auf zutrauliche Quokkas (Kurzschwanzkängurus). Per Schiff gelangt man zu Buchten, in denen Delfine, Seelöwen und im August/September auch Buckelwale spielen.
  • Ein Tagesausflug entfernt liegen die Pinnacles im Nambung Nationalpark – Tausende uralter Kalksteinsäulen, die bis zu dreieinhalb Meter aus dem gelben Sand ragen – ein sehr beliebtes Fotomotiv.

Lage
31° 57′ 11″ S, 115° 51′ 32″ O , 2 m ü NN

Lokalzeit aktuell
Zeitzone: GMT +8 (Western Standard Time)

Wetter aktuell

Klima
gemäßigtes, warmes Klima, im Jahresdurchschnitt viel Sonne
Sommer: an einzelnen Tagen extrem heiß (über 40°C)
🦘 Detaillierte Klimatabelle zu Perth (u.a. mit den Temperaturen der einzelnen Monate)

Einwohner (Stand 2018)
ca. 2,06 Mio.

Geschichte
James Stirling landete 1829 mit den ersten Siedlern. Offiziell wurde Perth 1856 gegründet. Die Karriere von Perth begann mit den Goldfunden Ende des 19. Jahrhunderts in den Kimberleys, Kalgoorlie und Coolgardie. Die 1915 fertiggestellte Bahnstrecke des Indian Pacific schaffte den Anschluss an die Zentren im Osten – AdelaideMelbourne und Sydney. Zur Austragung des Admrials Cup 1983 wurde der Hafen in Fremantle auf Hochglanz herausgeputzt.

Unsere Empfehlung

2 – 3 Tage sollten Sie sich für Perth und unmittelbare Umgebung Zeit nehmen. Jeder zusätzliche Tag lohnt sich natürlich.

Die folgende Empfehlung richtet sich an Individual-Reisende, die nur diese 2 -3 Tage Zeit haben und ein Fahrzeug in Perth anmieten. Wenn Sie weniger Zeit haben, wählen Sie aus unseren Tips einfach Ihre persönlichen Favoriten.

1. Tag – Perth

  • Die überschaubare Stadt lässt sich in Ihrem Kern durchaus ganz gut zu Fuß erkunden. Um einen ersten Überblick zu bekommen, empfehlen wir einen Spaziergang durch den weitläufigen Kings Park und den Botanical Garden.
  • Anschließend vorbei an den St. Georges Terrace, der Old Perth Boys School – in die historische Shopping-Passage des London Court.
  • Der City Centre Market mit seinen vielen Restaurants lädt zum Mittagessen sein.
  • Durch die Stirling Gardens weiter zum Supreme Court zum ältesten Gebäude der Stadt, mit dem Old Court, in dem heute ein kleines Justizmuseum untergebracht ist.
  • Zum Abschluss nach Northbridge zum Cultural Centre mit der Western Australian Art Gallery und dem Western Australian Museum.

2. Tag – Fremantle

  • Der Hafen von Perth mit seinem Städtchen viktorianischer Prägung ist tagsüber und abends einen Ausflug wert. Zwar verfügt der Ort über keine Top-Sehenswürdigkeiten, aber besitzt einen reizvollen südländischen Charme.
  • Alternativ – oder wenn Sie noch mehr Zeit haben – empfehlen wir je nach Geschmack einen Ausflug auf Rottnest Island oder in die Weinanbaugebiete des Swan River.

Überblick

Die schönsten Blicke auf die Stadt gibt es vom Legacy Lookout, dem höchsten Punkt des Botanischen Gartens oder vom State War Cenotaph am Rande des Kings Park.

Wandern
Der gemütliche Inselrundwanderweg auf Rottnest Island (19 km W) bietet gute Chancen zur Beobachtung der Quokkas, Verwandte der Kängurus (Rundweg ca. 1 h). Die Insel kann man von Perth direkt per Kleinflugzeug oder Schiff (ab Barrack St Jetty) erreichen. Fähren verkehren von Fremantle aus. Die Vergangenheit der Insel ist weniger fröhlich – sie war einst ein Gefängnis für Aborigines.

Ein reizvoller Wanderweg führt durch das Felsnadellabyrinth der Pinnacles im Nambung Nationalpark. Die Felsnadeln sind sogenannte „Büßersteine“: Sie ragen zwar unterschiedlich weit aus der Oberfläche heraus, reichen aber allesamt bis in ein bestimmtes Niveau, ein altes Grundwasserniveau hinab. Büßersteinfelder gibt es nicht nur im Nambung Nationalpark im Westen Australiens, sondern auch in vielen anderen Gebieten Australiens, wie z.B. am Rande der Harts Ranges nördlich der Mac Donnell-Ketten. Die Büßersteinfelder sind ebenso wie die Inselberge Ayers Rock, Olgas oder Wave Rock Erosionsformen einer alten Landoberfläche.
🗺️ Google Maps: Pinnacles Drive im Nambung Nationalpark

Anreise

Flughafen
international: Perth (Flughafen-Kürzel: PER) ca. 20 km nordöstlich von Perth; nationaler Airport (Domestic Terminal) 11 km; Preisgünstigste Verbindung in die Innenstadt mit „Airport Hotel Bus“ (Fahrtdauer: ca. 30 Minuten).

Straßen
Schnittpunkt der Highways von
Darwin 🗺️ direkt (Great Northern Highway / Nr.95 & 1): 3982 km ;  🗺️ via Küstenstrasse (North Western Coastal & Great Northern Highways / Nr. 1, ohne Abstecher): 4163 km
Adelaide 🗺️ direkt (Great Eastern & Eyre Highway/ Nr.94 & 1): 2694 km ; 🗺️ via Südküste (South Coast & Eyre Highway/Nr. 1): 3033 km

Nahverkehr

Bus

  • Transfer vom Flughafen: Direktbuslinie ins Zentrum: Linie 380, 40 Minuten 4,50 AUD (Stand Januar 2016).
  • In der Innenstadt verkehrt während der Geschäftszeiten der kostenlose Busservice „City Clipper“ zwischen allen Hauptshopping-Punkten. Die kostenlosen Buslinien „Blue Cat“ und „Red Cat“ sind klimatisiert und erleichtern bei der typischen Wärme in der Stadt erheblich das Fortkommen.
    🔗 Öffentlicher Nahverkehr: TransPerth

Fahrrad
Fahrrad/Mountain-Bike-Verleih: Für Ausflüge in die nähere Umgebung eine attraktive Form die Region kennenzulernen. Rottnest Island: Wenn man zum Fährpreis auch gleich die Leihräder bucht, kommt man günstiger davon und muss nicht extra warten, allerdings sind die Fahrräder nicht in bestem Zustand. Die Leihräder auf der Insel sind dagegen meist in Topzustand.

Sehenswertes

Fauna

  • Rottnest Island (19 km W) ist das Wildlife-Paradies bei Perth. Hier leben die seltenen Quokkas (kleine, känguruähnliche Beuteltiere) und insbesondere im August und September lassen sich hervorragend Buckel- und Pottwale beobachten. Mit Glasbodenboot-Touren können Korallenriffe und Wracks beobachtet werden, die hier zerschellten.
  • Auf Penguin Island (vor Rockingham / 47 km S) ist von September bis Mai eine Pinguinkolonie für Besucher geöffnet.
  • Im Pinnaroo Valley Memorial Park im Vorort Padbury lebt auf dem Friedhof eine Gruppe von Riesenkängurus. Die mögen sowohl die alten Bäume wie auch das frische Gras, schließlich wird jeden Tag die Wiese gewässert.
  • In South Perth ist der städtische Zoo u.a. mit einem Wallaby- & Koala Park. Der Cohunu Koala Park an der Mills Road in Kelmscott (20 km SO) ist in erster Linie ein Streichelzoo. Er behauptet auf seiner Webpage der einzige Wildlife Park in Westaustralien zu sein, in dem Koalas gestreichelt werden können. Gleichzeitig beherbergt er mit etwa zwei Dutzend Koalas die größte Population der Tierart in einem Zoo in Westaustralien. Der Zoo hat auch noch über 100 Wallabies und Kängurus, die von Hand gefüttert werden können. Abgerundet wird das Angebot durch eine begehbare Voliere und einen Wombattunnel.
  • Hillarys Underwater World in Wannero (26 km N) bietet große begehbare Glastunnel durch Meerwassertanks.

Flora

  • Im Kings Park finden sich über 1000 (!) typisch westaustralische Pflanzen. Angegliedert ist ein großes natürliches Buschland, das bei einem Buschfeuer 1989 stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, sich aber mittlerweile wieder gut erholt hat.
  • Im Botanical Garden blühen im September und Oktober unzählige Wildblumen. Besonders reizvoll sind die Känguru-Füßchen „Kangaroo Paws“, die mittlerweile auch in Europa als ausgefallene Zimmerpflanze zu haben sind.
  • Der Yanchep National Park (51 km N) besteht aus weitem, unberührtem Buschland, dass sich im September/Oktober in ein grandioses Wildblumen-Blütenmeer verwandelt, das weltberühmt ist. Für Pflanzenfreunde ist das die schönste Reisezeit in West Australia. Während des Hochsommers besticht der Park dagegen durch eine karge, hitzedurchflutete Szenerie.

Museen

Das 2020 eröffnete Western Australian Museum „Boola Bardip“ in der Aberdeen Street in Northbridge ist ein architektonisch beeindruckender Komplex aus fünf denkmalgeschützten Gebäuden, die für 400 Millionen australische Dollar renoviert und umgebaut wurden. Es stellt Westaustralien, seine Menschen und Orte vor. Boola Bardip bedeutet in der Sprache der Noongar „viele Geschichten“. Der Name soll zeigen, dass sich das Museum auf Whadjuk Noongar Land befindet. Teil des Museums ist die Old Perth Gaol – ein Gefängnis, das von 1856 bis 1888 in Betrieb war. Mehr als 50.000 Westaustralier im ganzen Bundesstaat haben mit ihren Ideen zu den Ausstellungen, Angeboten und Geschichten im Museum beigetragen. Besucher lauschen den Stimmen von Einheimischen, die ihre persönlichen Geschichten auf eine ganz eigene Art erzählen. Die Themen der Ausstellungen reichen von der Entstehung des Universums bis hin zu den neuesten Erfindungen, von Dinosauriern bis hin zu neuen Tier- und Pflanzenarten, die nirgends sonst auf unserer Erde zu finden sind, und erinnern Besucher daran, dass Westaustralien ein Ort des Staunens ist. In einer der insgesamt acht Dauerausstellungen – Ngalang Koort Boodja Wirn – geht es um die Kultur und Geschichte der Aborigines, um ihre Traditionen, aber auch um zeitgenössische Themen. Alte Lieblinge wie der Bison, Meteoriten oder das berühmte Blauwalskelett werden ebenfalls wieder in den Ausstellungsräumen zu sehen sein. Der Eintritt ins Museum soll bis etwa Mai 2022 kostenlos sein.

Kunst
Die Western Australian Art Gallery in der Rose Street ist eine der ersten Adressen für Kunst der Gegenwart. Hier wird auch Aboriginal Kunst ausgestellt.

Architektur

  • Das 1895 erbaute Palace Hotel mit seinen Kuppeln, Türmen und Gusseisenbalustrade bekam bei der Renovierung einen hypermodernen Wolkenkratzer aufgepfropft.
  • Im Swan Valley ist das historische Guildford mit liebevoll restaurierten Gebäuden einen Besuch wert. Unter anderem steht dort mit dem The Rose & Crown das älteste Hotel von Westaustralien.
  • Ein Ausflug nach York (97 km O) im Avon Valley ist wie eine Tour in die Vergangenheit mit vielen sehr gut erhaltenen Häusern an der Avon Terrace, darunter z.B. das Post Office (1840), das Court House mit Police Station (1895). Das Städtchen hat unbestritten einen Wildwest-Charme mit typisch britischer Kolonialarchitektur. Reich wurde der Ort durch die Farmer, die die Goldsucher in Kalgoorlie mit Lebensmittel versorgten.
  • Die Perth Tram – eine Straßenbahn mit hölzernen Wagen, die um 1899 erbaut wurden – bietet die schönste Form der Stadtrundfahrt. Start: 124 Murray Street.
  • Im Swan Valley ist in Bassedan das Railway Transport Museum (! offen nur So 13-17 h) ein „Muss“ für Eisenbahn-Fans. Gezeigt werden 28 alte Loks der Australian Historical Railway Association.

Unterhaltung

Lifestyle
Die Innenstadt ist nachts fast ausgestorben. Angesagt sind dagegen derzeit Northbridge, das West End, insbesondere die King Street und die Vororte Subiaco und Fremantle (19 km SW)

Veranstaltungen

  • Hopman Cup: Januar – Das Vorbereitungsturnier zu den Australian Open in Melbourne – immer mit Top-Besetzung. Interessante Mixed-Kombinationen.
  • Mandurah: Im Dezember – Ein eigenwilliges Happening: 44 km südlich des Ortes reihen sich allabendlich die Angler an der Myalup-Beach auf, um dort Heringe, Thunfische, Makrelen, Sardinen und Königsgarnelen zu fischen. Mit Glück ergattern sie auch den einen oder anderen Krebs.

Kulinarisches

  • Wein: Weinmekka des australischen Westens ist das Swan Valley (beginnend 14 km NO). Hauptort der Wein-Produktion ist Guildford. 1834 verkaufte Thomas Walter von der Olive Farm seinen ersten Jahrgangswein. Das Weingut existiert bis heute und wird inzwischen in vierter Generation geführt. Zu den Spezialitäten im Swan Valley gehören Chenin, Verdelho, Petit Verdot, Shiraz und Dessertweine. Das warme Klima der stark kroatisch und italienisch beeinflussten Region bringt exzellente Weine hervor. Neben Olive Farm Wines gehören die 1836 und 1840 gegründeten Weingüter Houghton und Sandalfort mit zu den ältesten.
  • Bier: Die Swan Brewery in Caning Vale braut das beliebteste Bier in Western Australia. Ihre Produktion kann besichtigt werden. Auch Australien hat den Reiz der kleinen Pub-Brauereien entdeckt: In Fremantle (19 km SW) produziert die Sail & Anchor Brewery Spezial-Biersorten wie „Fremantle Steamer“ oder „Dogbolter“. Prost oder australisch „Cheers“.
    🔗 Sail & Anchor Brewery
  • Krebse: Am Peel-Harvey Estuary südlich von Mandurah gibt es eine Delikatesse zu verkosten: „Blue Swimmer Crabs“ („Blue Manna Crabs“, lat.: Portunus pelagicus). Gibt es oft in Miniläden auf dem Streifen Land zwischen dem Indischen Ozean und den Ästuaren gekocht zu kaufen. Sie sind geschmacklich ein Gedicht und in der Fangsaison preiswert. Die Fangsaison startet jeweils im November. (Für diesen Tipp bedanken wir uns bei unserer Leserin Dorothea Fries.)
  • Bush Tucker: Die Maalinup Aboriginal Gallery im Swan Valley ist ein von Aboriginals geführtes Unternehmen, das kulturelle Aktivitäten, Vorträge und Vorführungen sowie Bush Tucker und Werke von einheimischen Künstlern anbietet. In Maalinup können Besucher Saucen, Marmeladen, Chutneys, Relishes, Dukkhas und vieles mehr aus der Bush Tucker Produktlinie probieren und all die seltenen australischen Kräuter, Gewürze und Pfeffersorten finden, die nur hier wachsen. Die Besitzer Dale und Lyall stellen außerdem auch Seifen, Pflegeprodukte für die Haut, Boomerangs und Artefakte für die Galerie her.
    🔗 Maalinup Aboriginal Gallery

Aktivitäten

Die Lage von Perth ist wirklich beneidenswert – und ein „Spielplatz“ für Outdoor-Aktivitäten insbesondere am und im Wasser. In der Umgebung liegen 15 herrliche Strände an einem breiten, sandigen Küstenstreifen mit klarem, türkisfarbenem Wasser – von Fremantle bis 30 km nördlich der Stadt und auf dem vorgelagerten Rottnest Island. 2011 war die Stadt Austragungsort der Segel-Weltmeisterschaften.

Wandern

  • Der gemütliche Inselrundwanderweg auf Rottnest Island (19 km W) bietet gute Chancen zur Beobachtung der Quokkas, Verwandte der Kängurus (Rundweg ca. 1 h). Die Insel kann man von Perth direkt per Kleinflugzeug oder Schiff (ab Barrack St Jetty) erreichen. Fähren verkehren von Fremantle aus. Die Vergangenheit der Insel ist weniger fröhlich – sie war einst ein Gefängnis für Aborigines.
  • Ein reizvoller Wanderweg führt durch das Felsnadellabyrinth der Pinnacles im Nambung Nationalpark. Die Felsnadeln sind sogenannte „Büßersteine“: Sie ragen zwar unterschiedlich weit aus der Oberfläche heraus, reichen aber allesamt bis in ein bestimmtes Niveau, ein altes Grundwasserniveau hinab. Büßersteinfelder gibt es nicht nur im Nambung Nationalpark im Westen Australiens, sondern auch in vielen anderen Gebieten Australiens, wie z.B. am Rande der Harts Ranges nördlich der Mac Donnell-Ketten. Die Büßersteinfelder sind ebenso wie die Inselberge Uluru (Ayers Rock) und Kata Tjuta (Olgas) oder Wave Rock Erosionsformen einer alten Landoberfläche.
    🗺️ Google Maps: Pinnacles Drive im Nambung Nationalpark

Baden

  • Cottesloe eignet sich auch für Kinder
  • Swanbourne lockt die FKK-Fans
  • Rottnest Island hat wunderschöne, flache, familienfreundliche Strände: z.B. Ricey Beach und der Catherine Beach im Norden.
  • Neben der Meeresküste, deren Brandung oft recht stark sein kann, locken auch noch schöne Flussstrände am sauberen Swan River.

Surfen
Die Region um Perth ist auch unter der Surf-Elite Europas als winterliches Trainingsgebiet sehr beliebt. Scarborough ist auch für Anfänger geeignet, Trigg Island dagegen den Könnern vorbehalten.

Tauchen
Von Rottnest Island führen Tauchexkursionen zu den 11 gesunkenen Wracks vor der Küste.

Brückenklettern
Die 314 Stufen bis zur 72 m hohen Fußgängerbrücke Matagarup Bridge über den Swan River, die das Zentrum von Perth mit dem Stadtteil Burswood Park verbindet, können bei Touren von Matagarup Zip + Climb erklettert werden. Auf der Brücke gibt es eine Aussichtsplattform mit Glasboden. Die 90 minütigen Klettertouren finden tagsüber, aber auch zu Sonnenuntergang sowie in Vollmondnächten statt. Den Rückweg nach unten kann man mit bis zu 75 km/h auf einer über eine 400 Meter langen Zip-Line über Swan River antreten.
🔗 Matagarup Zip + Climb

Klettern auf das Stadiondach
Auf dem Dach des 2018 eröffneten Optus Stadium im Stadtteil Burswood Park können Abenteuerlustige eine zweistündige Rooftop-Tour unternehmen. In 42 Metern Höhe genießen Teilnehmer eine völlig neue Perspektive auf das schönste Stadion der Welt und gleichzeitig den Panoramablick auf die Stadt. Wagemutige dürfen sich außerdem gut gesichert weit über den Rand des Dachs hinauslehnen, um so ein spektakuläres Foto des Spielfelds aus der Vogelperspektive zu erhalten. Die Touren finden auch an Tagen mit Sportveranstaltungen oder anderen Events statt. Dies ermöglicht es Gruppen von maximal 14 Fans von einer mit Sitzen ausgestatteten, überhängenden Aussichtsplattform auf dem Dach des Stadions dem Event ihrer Wahl ganz exklusiv beizuwohnen. Das 60.000 Plätze bietende Optus Stadium wurde 2019 beim internationalen Architekturpreis „Prix Versailles“ zum schönsten Stadion der Welt gekürt. Es ist nicht nur das Zuhause der Australian Football League (LFA) in Westaustralien, sondern auch Austragungsort für andere sportliche Großveranstaltungen sowie Bühne für Konzerte namhafter Künstler. Direkt neben dem Optus Stadium mitten im Stadionpark am Swan River liegt außerdem das wohl größte Pub Australiens: The Camfield. Es umfasst eine Mikrobrauerei sowie sechs verschiedene Bars und bietet nicht nur bis zu 4.000 Sitzplätze, sondern auch einmalige Panoramablicke auf den Fluss und die Skyline der Stadt.
🔗 The Ozone at Optus Stadium

Shopping

Haupteinkaufszone
Hay Street & London Court (Passage) – ein riesiger Flanierbereich mit Boutiquen und Cafes.

Besondere Einkaufsmöglichkeiten
Kleine charmante Passagen der Jahrhundertwende, teilweise mit sehr schicken Edelläden und reizvoller Architektur sind die Arkaden des London Court, die Royal Arcade, das Carillon Centre und die Town Hall Arcade. Besonders ausgefallene Galerien bieten die Vororte Subiaco (4 km S) und Fremantle (19 km SW).

Märkte
Kult ist der Midland Sunday Market. Auch in Subiaco und Fremantle finden interessante Märkte statt. Die von Freitag bis Sonntag geöffneten Fremantle Markets sind in rund 100 Jahre alten Markthallen untergebracht und eine wahre Augenweide.

Quellen für weitere Informationen zur Region

🔗 Verkehrsamt der Region Perth
🔗 Bauprojekte in Perth
🔗 Ausflugsinsel Rottnest Island
🔗 Stadt Perth
🔗 Zeitung „The West“
🔗 Deutsche Community in Perth

Weiterreise

Für Ihre Weiterreise von Perth finden Sie Tipps bei unseren
🦘 Routen-Empfehlungen.
Checkliste mit Hinweisen zur Fahrzeugwahl (Allrad oder Zweirad) für Route von
🦘 Perth nach Broome

Folgende Ziele werden u.a. in AUSTRALIEN-INFO vorgestellt:
🦘 Albany / Denmark
🦘 Bunbury / Margaret River
🦘 Geraldton
🦘 Kalgoorlie