Exmouth (Ningaloo Reef)

Ingo Öland: Exmouth - Sandy Bay
Exmouth: Sandy Bay
📷 © Ingo Öland

Kurzportrait

Der Ort liegt etwas nördlich des Wendekreis des Steinbocks – der südlichen Grenze der Tropen. Neben Cairns mit dem Great Barrier Reef gibt es hier ein zweites Tauch- und Schnorchelmekka in Australien: Der Ningaloo Reef Maritime Park ist maximal 7 km, minimal 200 m von der Küste entfernt und hat etwa ein Achtel der Fläche des Great Barrier Reefs. Hier tummeln sich Seekühe, Walhaie, Delphine, Schildkröten, Manta-Rochen und im Winter sogar Buckelwale. Insgesamt beherbergt das Riff über 500 Fisch- und 220 Korallenarten. Seit 2011 zählt das Ningaloo Riff zum UNESCO Weltnaturerbe.

Ausflugsziele (Auswahl)

Coral Bay (150 km S) ist Ausgangspunkt für Reef-Touren. Der Ort ist (noch) vom großen Tourismus-Boom verschont geblieben und hat sich einen „Frontier Spirit“ bewahrt. Besucher aus Übersee mit einem Hang für Alternativ-Urlaub werden von dieser Ecke Australiens seit Anfang der neunziger Jahre magisch angezogen. Die relaxte Atmosphäre hat schon viele dazu verleitet ihre Reisepläne komplett über den Haufen zu werfen. Insbesondere junge Globetrotter in alten Campervans und naturliebende Familien zieht es magnetisch nach Exmouth und Coral Bay. Sie genießen den ausgeprägten australischen „way of life“: lockere Kleidung, Strandlatschen und einfache, frische Küche. Das Ningaloo Reef besuchen nach wie vor viel weniger Reisende als das Great Barrier Reef. Es ist kein Geheimtipp mehr, aber weiterhin ein höchst attraktives Reiseziel.

Zwischen dem Jahr 2000 und 2009 wurden für den Ausbau der touristischen Infrastruktur große Pläne gewälzt. In Coral Bay sollte mit dem „Coral Coast Resort / Mauds Landing“ eine völlig neue Siedlung, vergleichbar zu Yulara am Uluru (Ayers Rock) aus dem Boden gestampft werden. Die Pläne wurden ad acta gelegt. Man ist in der Region um einen umweltfreundlichen Tourismus bemüht und versucht die Korallen zu schonen: Nachdem der Bootsverkehr zunahm, wurde der Bootsanleger einige km nach Süden verlegt.

Lage
Exmouth: 21° 56′ S, 114° 08′ O, 10 m ü NN

Lokalzeit aktuell
Zeitzone: GMT +8 (Western Standard Time)

Wetter aktuell

Klima
Tropisch, aber meist recht trocken. Die Durchschnittstemperatur im Winter liegt bei 25°C, im Sommer bei 35°C. Das Wasser ist ganzjährig warm. Dafür sorgt die Leeuwin Stroemung – eine Warmwasserströmung, die von Norden nach Süden zieht. Sie ist verantwortlich für das üppige Korallenwachstum am Ningaloo Reef. Eine ausgeprägte Regenzeit ist hier unbekannt, die Sommer sind meist angenehm trocken. Am angenehmsten ist es von April bis Dezember – tagsüber zwischen 24 und 32°C. Sonnige warme Tage mit kühleren Abenden. Zwischen Januar und März kann es sehr heiß werden. Über das Jahr hinweg gibt es stolze 300 Sonnentage. Einzig unangenehmer Faktor im Hochsommer: Eine geringe Gefahr von Wirbelstürmen. Im März 1999 wurden 41 Häuser beim Zyklon Vance getroffen vollkommen zerstört, 150 stark beschädigt und nahezu jeder Hausbesitzer musste Reparaturen vornehmen. Der Leiter des Verkehrsamtes Kirsty Hunt versprach damals: „Exmouth wird nach dem Wirbelsturm schöner denn je.“ Er behielt recht.

Einwohner
2.486 (2016)

Geschichte
Gegründet 1964, benannt nach Admiral Exmouth benannt, der die Gegend 1818 erforschte. Ursprung als Kommunikationsbasis der US Marine, die jedoch Anfang der 90er Jahre die Region verließ. Teile der Basis werden seitdem von der australischen Marine genutzt, der andere Teil wurde zu Unterkünften umgebaut.

Unsere Empfehlung

2 Tage sollten Sie sich für Exmouth und die Umgebung Zeit nehmen. Jeder zusätzliche Tag lohnt sich natürlich. Die folgende Empfehlung richtet sich an Individual-Reisende, die nur diese 2 Tage Zeit haben und ein Fahrzeug in Exmouth zur Verfügung haben. Wenn Sie weniger Zeit haben, wählen Sie aus unseren Tipps einfach Ihre persönlichen Favoriten.

1.Tag – Tour zu den Walhaien oder Buckelwalen

  • Auch wenn rund 300 AU$ für eine Tour kein Pappenstiel sind: Das Erlebnis „Walhaie“ ist ein Muss. Schließlich gibt es bei den Tagestouren auch noch mehr zu sehen – z.B. Mantarochen.

2. Tag – Schnorcheln, Tauchen, Schwimmen, Strand genießen

  • Wer sich Tausende von Kilometer auf den teilweise doch etwas langweiligen westaustralischen Highways voran kämpft, hat sich in dieser paradiesischen Umgebung seinen Ruhe- und Erlebnistag wirklich verdient. Und er bzw. sie wird für manche Stunde Langeweile hinter dem Lenkrad wirklich königlich entschädigt.

Anreise

Flughafen
national: Exmouth (Flughafen-Kürzel: LEA) international alternativ: Perth und Darwin; Direkte Flugverbindung mit Perth (via Skywest), nicht jedoch zu einem der weiteren touristischen Brennpunkte entlang der Küste – nach Broome. Dabei ist auf den rund 1300 Kilometern zwischen Exmouth und Broome außer den Schluchten und Farben der Hamersley Range (die Pilbara) und den Erzzügen von Port Hedland nicht viel zu sehen. Nach Norden kann man nur an einigen Tagen unter der Woche via Karratha mit der Skywest und anschließend mit der Northwest Regional Airlines fliegen. Nach Auskunft des Flughafens von Broome sei einfach die Nachfrage für die Destination Exmouth noch zu gering. Das könnte sich allerdings in den nächsten Jahren ändern.

Straßen
Exmouth liegt abseits des North West Coastal Highway (Nr. 95) von dem bei Minilya eine 217 km lange Stichstraßse an das Nordwestkap abzweigt. Nordost: Darwin (2.615 km) Abkürzung nach/von Norden: Südlich des Exmouth Gulf zweigt die Burkett Road nach Südosten ab uns trifft zwischen Minilya und Nanutarra wieder auf den North West Costal Highway. Diese Strecke ist seit Ende 1998 geteert. Südwest: Perth (1.270 km, hauptsächlich via North West Coastal Highway / Nr.95) Die meisten Touristen reisen mit dem Fahrzeug (Mietwagen oder Wohnmobil) von Perth in die Region Exmouth. Die Anfahrt von Süden ist charakterstiert durch viele lang(weilig)e, gerade Straßenabschnitte (zum Teil von 50 bis 60 Kilometern), die vorwiegend durch eine Halbwüste führen. Als Hauptabstecher bieten sich die Pinnacles und Monkey Mia an. Diese Attraktionen erreicht man durch einen Abstecher von 140 bzw. 300 km (jeweils Hin- und Rückweg). Achtung: Manche Mietwagenvermieter erlauben für Ihre Fahrzeuge keine Fahrten nördlich von Carnarvorn oder bieten die Fahrzeuge zu unterschiedlichen Tarifen an. Aufgrund der hohen Anzahl an Kilometern sind Tarife mit limitierter Tageskilometeranzahl meist nicht lukrativ für den Mieter. Während der Dämmerung und in der Nacht ist auf der Strecke mit häufigem Wildwechsel zu rechnen – insbesondere auf dem Abschnitt nach dem Abzweig vom Highway 1 bei Minilya.

Mietfahrzeuge
Wer ein Fahrzeug in Exmouth vor Ort anmieten oder abgeben will, hat nicht viel Auswahl. Als Vermieter stehen nach unserer Recherche lediglich Avis und Budget mit einem eingeschränkten Angebot von Kompakt- und Mittelklassewagen zur Verfügung. Für Exmouth gelten andere Raten als für eine Anmietung beispielsweise in Perth. Schließlich zählen die Vermietfirmen das Gebiet zur „remote area“.

Sehenswertes

Fauna

  • Die besondere Attraktion am Ningaloo Reef sind die alljährlich von März bis Juni wiederkommenden Walhaie – der einzige Ort auf der Welt, wo die größten Fische der Welt, die bis zu 18 m lang und 40 Tonnen schwer werden, ganz nahe an die Küste kommen, bevor sie plötzlich wieder in den dunklen Tiefen des Ozeans verschwinden. Größere Gruppen können dort meist ca. sechs Wochen nach der Korallenblüte beobachtet werden. Das spektakuläre Ereignis der Korallenblüte bildet den Anfang einer Nahrungskette, die rund 35 Tage später die Mägen der Walhaie füllt. Die Korallenblüte am Ningaloo Reef findet jährlich im März statt – ziemlich genau 7 Tage nach dem Vollmond. Mit Suchflugzeugen werden die Boote zu den Walhaien geleitet. Um die Tiere nicht zu vertreiben herrscht hier Tauchverbot. Die Walhaie dürfen nicht berührt werden. Es wird streng auf ausreichend Abstand der Boote zu den Fischen geachtet. Walhaitouren sind häufig lange vorher ausgebucht. Unbedingt vorher reservieren. Kosten: ca. 300 AUD.
  • Zwischen Juni und November kommen zahlreiche Buckelwale vorbei. Es werden dann täglich Ausfahrten zu den Tieren angeboten. Die bis 20 m langen und bis 45 Tonnen schweren Buckelwale sind die akrobatischsten aller großen Meeressäuger. Außer in Exmouth kann man sie noch am Cape Byron (NSW), an der Ostküste beobachten.
  • Im November findet ein weiteres einmaliges Naturschauspiel statt: Die Wanderung der seltenen Grünen Meeresschildkröten an den Strand zur Eiablage des Cape Range National Parks.
  • Top-Attraktion in Coral Bay (150 km S): Fish-Feeding am Strand. Jeden Nachmittag stellen sich Touristen in Reih und Glied auf – mit ein paar Klumpen Fischöl ausgestattet. Und schon kommen die Kaiserfische hungrig an die Oberfläche.
  • Im Cape Range National Park können Sie häufig Riesenkängurus begegnen. Außerdem finden sich dort Emus und viele Vögel. Die Schotterstraße ist mit normalen PKW zu befahren aber Miet-PKW sind auf der Strecke evtl. nicht versichert!

Flora
Rund 300 Sonnentage hat die sonnenverwöhnte Halbinsel, die auch während der Regenzeit meist von den großen Güssen verschont bleibt. Wenn es dann aber doch mal kübelt, wird die herbe Landschaft nahezu über Nacht von einem bunten Teppich von Wildblumen übersät. Aber wann das passiert ist leider nicht planbar….

Aktivitäten

Der Ningaloo Reef Marine Park erstreckt sich über 260 km vor der Küste und ist nur max. 7 km von der Küste entfernt – in wenigen Minuten gelangen Sie zur hier Riffkante. Zum Vergleich: Das Great Barrier Reef bei Cairns ist etwa 40 km entfernt. Durch die geringe Distanz zur Küste und die nur sehr geringen klimatischen Beeinträchtigungen während der Regenzeit ist Exmouth ganzjährig ideale Basis für Tagestouren. In Coral Bay erwartet einen das Riff direkt zum Hineinwaten oder Eintauchen, was der Fachmann als „Off-Shore-Diving“ bezeichnet. Das Riff bildet hier eine Art natürliche Lagune. Schnorchler und Taucher sollten berücksichtigen, dass in der Zeit der Walhaie (März bis Mai) eine erhöhte Menge an Plankton im Wasser ist, was den Ausblick beim Schnorcheln oder Tauchen etwas trübt.

Tauchen

  • Täglich werden Bootsausfahrten zu den Murion Inseln und dem Nordwest Cape angeboten. 250 Korallenarten und mehr als 450 Fischarten sind hier zu Hause. Keine Seltenheit sind die Begegnungen mit Mantas (Mai bis November), großen Zackenbarsche und Haien. Neben Schwärmen von Schnappern, Makrelen und Füsilieren, Barakudaschwärme, Wobbegongs, gibt es auch viele Rotfeuer- und Steinfische, Muränen und Nachtschnecken.
  • Bei einem Tauchgang am Navy Pier kann man viel Meeresfauna auf kleiner Fläche sehen – Wobegons, Steinfische und Riffhaie 40 Meter vom Ufer entfernt

Schnorcheln
Bei Coral Bay (150 km S) gibt es das Mini-Atoll Oyster Bridge – Teil des Ningaloo Reef Marine Parks. Unterwasser erschließt sich urplötzlich ein überwältigendes Kleinod: Die Unterwasserwelt des Indischen Ozeans im Kleinformat. Bunte Tropenfische, Muscheln und Kleinstlebewesen haben sich zu einem Mikrokosmos zusammengefunden. Die Korallenbank, die sich nur fünf Schritte vom Strand entfernt befindet, stellt für ungeübten Auge lediglich eine vom Salzwasser zerfressene Ansammlung fossiler Meeresabfälle dar, die sich durch den Wellengang mit Sand vermischt und zu einer festen Masse verformt haben.

Baden
Direkt vor der Haustüre in Exmouth liegen die Traumstrände Jansz Beach, 5-Mile-Beach und Turquiose Beach. Das Wasser an den weißen Traumstränden der Coral Bay (150 km S) erwärmt sich im Sommer auf bis zu 28°C.

Wandern
Die Yardi Creek Gorge ist ein lohnendes Ziel: Eine kurze Wanderung kombiniert mit einer Bootstour am Abend durch die Schlucht mit durch das Abendlicht leuchtend roten Felswänden, die sich im Wasser spiegeln, findet jeder Fotograf umwerfend schön.

Quellen für weitere Informationen zur Region

🔗 Exmouth Visitor Centre
🔗 Exmouth City Council
🔗 Cape Range Nationalpark
🔗 Ningaloo Marine Park
🔗 UNSECO Weltnaturerbe: Ninagaloo Marine Park

Weiterreise

Für Ihre Weiterreise finden Sie Tipps bei unseren
🦘 Routen-Empfehlungen.
Checkliste mit Hinweisen zur Fahrzeugwahl (Allrad oder Zweirad) für Route von
🦘 Perth nach Broome

Folgende Ziele werden u.a. von AUSTRALIEN-INFO vorgestellt:
🦘 Geraldton (Kalbarri)
🦘 Port Hedland (Karijini NP)