Byron Bay

Kurzportrait

Ingo Öland: Leuchtturm am Cape Byron; Klicken Sie auf das Bild um eine vergrößerte Ansicht sehen zu können.
Leuchtturm am Cape Byron
📷 © Ingo Öland

Der einstige Geheimtipp unter Rucksackreisenden hat sich zu einem der Top-Touristenorte in New South Wales gemausert. Kurios ist die Zusammensetzung der Einwohner: Eine bunte Mischung von Lebenskünstlern, Handwerkern, Berufshippies, New Agers, Surfern, Buddhisten, Grasanbauern (ähm, jenes Gras, – sie wissen schon) aktiven Schwulen und Lesben, kleinen Geschäftsleuten und Urlaubern. An Wochenenden und zu Weihnachten und Ostern sind die Zimmer oft knapp. Der östlichste Punkt des fünften Kontinents ist auch ein Paradies für Surfer. Die Umgebung, das sogenannte „Hinterland“ besitzt mit Nimbin den Ausgangsort der Bewegung des alternativen Lebensstiles in Australien. Bei Murwillumbah ist der ehemalige Schildvulkan des Mount Warning beliebtes Wanderziel wegen seiner herrlichen Aussicht.

Lage
Byron Bay: 28° 38’ S 153° 36’ O 🗺️Orts-/Regionsdarstellung in Online-Karten

Lokalzeit aktuell
Zeitzone: GMT +10, Eastern Standard Time

Wetter aktuell

Klima
Byrons subtropisches Klima ist das ganze Jahr über angenehm.; Sommer: mild bis heiß; Winter: kühle Nächte, milde Tage

Einwohner
ca. 22.000

Unsere Empfehlung

2 Tage sollten Sie sich für Byron Bay und Umgebung mindestens Zeit nehmen. Jeder zusätzliche Tag lohnt sich natürlich. Die Region um Byron Bay eignet sich gut für einen (auch durchaus wesentlich ausführlicheren) Zwischenstopp auf dem Weg von Sydney nach Brisbane oder umgekehrt. Die folgende Empfehlung richtet sich an Individual-Reisende, die nur diese 2 Tage Zeit haben und ein Fahrzeug zur Verfügung haben. Wenn Sie weniger Zeit haben, wählen Sie aus unseren Tips einfach Ihre persönlichen Favoriten.

1. Tag – Tierwelt, Strandleben und „Savoir vivre“

  • Der morgendliche Spaziergang zum Cape Byron entlang des abwechslungsreichen Küstenwanderweges muss nicht unbedingt schon zu Sonnenaufgang sein – aber zu dieser Zeit ist es am Kap noch recht ruhig. Mit ein bisschen Glück sieht man Delfine, Wale und anderes Meeresgetier.
  • Fast ganzjährig lädt das Wasser des Ozeans zum Schwimmen ein – wenn es dafür zu kühl sein sollte, lohnt es sich dem ausgelassenen Treiben der Surfer zuzusehen.
  • Byron Bay ist Metropole alternativen Lebensstils. Kein Wunder, dass ein nachmittäglicher oder abendlicher Bummel über die Johnston Street zu den unterschiedlichsten Begegnungen führt. Es lohnt sich ein paar der zum Teil sehr kreativ gestalteten Läden anzusehen.
  • Anschließend sollte man die Pubs zu besuchen, um den Abend bei ein paar Drinks ausklingen zu lassen. (Achtung: Bei solchen Aktionen sind schon viele auf die Idee gekommen, in Byron Bay einen deutlich längeren Aufenthalt als ursprünglich geplant einzulegen.)

2. Tag – Das Hinterland

  • Mit guter Fitness ist der Aufstieg auf den 1.156 m hohen Mount Warning am Morgen zu empfehlen. Belohnt wird die Anstrengung mit einem herrlichen Blick über die Küste – bis hin zur Gold Coast – und das Hinterland (das auch im Englischen so heißt).
  • Die teilweise als Kommunen geführten Obstfarmen der Umgebung lohnen einen Besuch. Zum Beispiel die Macadamia Plantation in Dunoon (30 km W) oder das Avocado Land in Murwillumbah. In den Gärten werden vielfach Mangos, Pfirsiche und Bananen verkauft. Guten Appetit.

Überblick
An einem klaren Tag können Sie vom Byron Bay Leuchtturm aus – dem östlichsten Punkt des australischen Festlands – auf eine Postkarten-Kulisse blicken: die schroffen Überbleibsel des einstigen Tweed-Schildvulkan im Nordosten mit seltenen, von der UNESCO zum Welt-Naturerbe erklärten Regenwäldern, die langgezogenen, feinsandigen Traumstrände rund um den Ort, grüne Zuckerrohrfelder und das dunkelblaue Meer, in dem sich Haie, Delphine, Mantas, Rochen und Riesenschildkröten tummeln. Kein Wunder, dass dieser Ort entsprechend beliebt ist.

Anreise

Flughafen
national: Ballina (Flughafen-Kürzel: BNK) (43 km SO)

Straßen
Entfernungen von Byron Bay – jeweils auf direktem Weg
🗺️ Sydney: 776 km (10 1/4 h)
🗺️ Brisbane: 167 km (2 1/2 h)

Bahn
u.a. mit den Zügen Nord: XTP aus Brisbane, Süd: XTP aus Sydney
Seit Dezember 2017 fährt verkehrt auf einer drei Kilometer langen Strecke vom Bahnhof Byron Bay nach Northbeach Station in Sunrise Beach der erste Zug Australiens, der vorwiegend durch Solarenergie angetrieben wird. Dazu wurde ein Zug, der mit Diesel betrieben wurde mit einem Elektromotor und Photovoltaikpanelen versehen. Einer der beiden ursprünglich eingebauten Dieselmotoren hat man noch im Zug als Notfallantrieb belassen. Für die Umrüstung des Zuges und den Betrieb der Bahn wurde eigens die Byron Bay Railroad Company als Non-Profit-Unternehmen gegründet.
🔗 Byron Bay Railroad Company

Sehenswertes

Fauna
Das Marine Sanctuary um die Julian Rocks ist voller Leben. Vom Cape Byron lassen sich auf einem sehr empfehlenswerten 3,6 km langen Spazierweg Wale zwischen Juni und Juli sowie September und November beobachten. Delfine sind ebenfalls häufig anzutreffen.

Das des Öfteren in Reiseführern genannte Koalareservat Tucki- Tuckurimba 15 km entfernt von Lismore präsentierte sich Ende 2011 als ein Platz der auf bessere Zeiten wartet. Leider vollkommen verwildert, nur einige wenige verstaubte Hinweistafeln. Die Wege sind teilweise zugewuchert und überwachsen und auch Koalas finden sich dort kaum.

In East Lismore ist in der Rifle Range Road ein kleines Koala Hospital in dem 2x täglich Führungen stattfinden. Andere Hospitäler im Land ( z.B. in Port Macquarie ) sind jedoch deutlich attraktiver für Besucher.

Lifestyle
Byron Bay wird „spirituelle Energie“ nachgesagt. Der Ort ist auch ein Mekka der LBGT-Community. Hier finden sich wahrscheinlich die meisten Lesben und Schwulen in Australien pro Quadratkilometer – gleich nach Sydneys Oxford Street und noch vor Cairns.

1973 fand in Nimbin das Aquarius Festival statt – Australiens Antwort auf Woodstock. Im Geiste des Wassermannes wurden Kommunen gegründet. Die erste war die Turntable Falls Community. Die Kommunen verkaufen ihre Waren auf den Wochenendmärkten der Region.

Wer sich für den Hare Krishna Kult interessiert kann sich auf dem Farmgelände in Eungella (25 km NW) darüber informieren.

Kosmetik
In Ballina (30 km S) bietet sich die Besichtigung der Thursday Plantation (Gallans Road) an, die heute die berühmten Tea Tree-Produkte wie z.B. Tea Tree Shampoo oder Heilsalbe in alle Welt exportiert (geöffnet Mo – Fr 9-17 Uhr). Decken Sie sich in dem kleinen Shop beim Besucherzentrum reichlich mit den Naturprodukten ein – nirgendwo sonst sind sie so preisgünstig.

Kulinarisches

  • Bananen, Mangos und Pfirsiche sind die primären Obstarten der Region. Die vulkanischen Böden sind eine hervorragende Grundlage für eine prosperierende Landwirtschaft und einen großen Pflanzenreichtum.
  • Zucker: Rund um Ballina (43 km SO) finden sich Australiens südlichste Zuckerrohrfelder.
  • Nüsse: Dunoon (25 km W) besitzt eine der größten Nußbaumplantagen des Landes – die Macadamia Plantation of Australia.
  • Avocado: In Murwillumbah (15 km W) ist mit Avocado Land eine weitere landwirtschaftliche Attraktion zu finden.

Aktivitäten

Wandern
Die klassische Wanderung ist der Cape Byron Walk (ca. 5 km) für den man etwa bei gemütlichem Laufen 2 1/2 h bis 3 Stunden einplanen sollte. Es geht an der Steilküste des Cape Byron bergauf, bergab und es gibt viele Tierbeobachtungsmöglichkeiten.

Die Spitze des Mount Warning (1156 m.ü.M.) bei Murwillumbah (15 km W) in der Tweed Range im Hinterland von Byron Bay ist das erste Stück Land des ganzen australischen Kontinents, dass bei Sonnenaufgang beschienen wird. Der „Wollumbin“ (bedeutet Wettermacher oder Wolkenfänger) ist heiliger Platz der Ureinwohner. Der ehemaligen Schildvulkan hatte gewaltige Ausmasse und eine Höhe von 1.900 m. Vom Parkplatz führt ein 8,8 km langer Weg zum Gipfel. Der Weg ist eine der beliebtesten Wanderungen im Norden von New South Wales. Auf-/Abstieg ca. je 2 h – Achtung: Fitness erforderlich, speziell das letzte Drittel des Weges hat es in sich. Im Winterhalbjahr nicht nach 12 h starten – die Dunkelheit kommt hier prompt. Kleidungstipp: Der Regenwald hat leider auch allgegenwärtige Blutegel zu bieten, also besser keine kurzen Hosen…Der markante Berg ist nach Überlieferung des lokalen Volks der Bundjalung ein heiliger Ort. Aus ihrer Sicht sollten nur ausgewählte Männer auf den Berg gehen, für Frauen sei er gefährlich.

Surfen
Wie kaum ein anderer Ort in Australien, hat sich Byron Bay zum Mekka der Surfer entwickelt. Die Taxis sind hier eigens mit Dachträgern ausgerüstet, um den „surfies“ den Transfer zur Lieblingsbeach zu ermöglichen. Das ganze Jahr herrschen gute Bedingungen zum Baden – die Wassertemperaturen bewegen sich zwischen 18 und 25 Grad. Die Surfer schätzen die erstklassige Brandung. Lennox Head (10 km S) gilt als einer der Metropolen der Surfies. Treffpunkt ist The Point. Eine Super-Aussicht auf das Surf-Eldorado Seven Mile Beach hat man vom Pat Morton Lookout.

Baden
Die Liste toller, kilometerlanger pudrigweißer Sandstrände beginnt mit der Main Beach, wird fortgesetzt von Clarks Beach bei Cape Byron sowie Cosy Corner und Tallow auf der anderen Kapseite gen Süden. Vom Leuchtturm am Cape Byron aus hat man einen guten Überblick und kann sich nach Gusto für den eigenen Lieblingsstrand entscheiden.

Shopping

Der Ort lebt ziemlich stark von seinem Ruf als Mekka der alternativen Szene. De facto hat diese sich allerdings in die Hügel rund um Byron Bay zurückgezogen. Der Ort selbst ist nach wie vor noch eine Shopping-Tour wert, allerdings darf man keine großen Schnäppchen erwarten.

Märkte

An den Wochenenden gibt es diverse Märkte in der Region auf denen auch die alternativ geführten Kommunen Öko-Waren anbieten. Marktorte sind Coonellabah – Rochdale Market, Byron Bay – Butler Street, Burringbar, Dunoon (ca. 30 km W) – Channon Market, Uki (ca. 20 km W); Repetance Creek (35 km W) – Minyon Market und Nimbin (ca. 30 km W)

Quellen für weitere Informationen zur Region

🔗 Byron Visitor Centre
🔗 Park-Übersicht des Department of Environment, Climate Change and Water (State Parks / National Parks)
🔗 Lismore Visitor Information Centre

Weiterreise

Für Ihre Weiterreise finden Sie Tipps bei unseren
🦘 Routen-Empfehlungen

Folgende Ziele werden u.a. in AUSTRALIEN-INFO.DE vorgestellt:
🦘 Brisbane
🦘 Gold Coast & Hinterland
🦘 Coffs Harbour