Katherine & Nitmiluk National Park

Ingo Öland: Edith Falls im Nitmiluk NP
Edith Falls im Nitmiluk NP
📷 © Ingo Öland

Hauptattraktion ist die Katherine Gorge (Nitmiluk), ein imposantes Schluchtensystem durch das der Katherine River fließt. Die steilen, rotbraunen Felswände kontrastieren mit weißen Eukalyptenrinden und grünen Palmfarnen im bis zu 100 m tief eingeschnittenen Flusstal, das 12 km lang ist und in 13 Abschnitte unterteilt ist. Das Besucherzentrum informiert über die Topographie, Flora und Fauna des Nitmiluk National Parks mit der Katherine Gorge.

In der weiteren Umgebung befinden sich heiße Thermalquellen und attraktive Badeplätze, wie die Edith Falls.

  • Die Cutta Cutta Caves (25 km S) ist die einzig öffentlich zugängliche Höhle des Northern Territory
  • Mataranka bietet sich mit seinem 34°C warmen Thermalpool als Erholungsort vor der langen Weiterreise in den Süden, bzw. als „Welcome des Top End“ auf dem umgekehrten Wege an.
  • Das „bebende Herz des Outback“ liegt in Daly Waters (275 km S). Hier steht der älteste Pub des Northern Territory.

Kurzportrait

Lage
Katherine: 14° 18′ S, 132° 25′ O
🗺️ Orts-/Regionsdarstellung in Online-Karten

Lokalzeit aktuell
Zeitzone: GMT +9,5 Central Standard Time

Wetter aktuell

Klima
Im Vergleich zu Darwin: Temperaturen: kühler während Trockenzeit; Niederschlag: nur zwei Drittel. Die Schlucht hat während der Regenzeit einen bis zu 12 m höherem Wasserstand, da der Katherine River auch den regenreicheren Norden entwässert. Von November bis April ist daher die Besichtigung meist nur mit Jetbooten möglich. Ende Januar 1998 wurde der Ort von einer Springflutwelle heimgesucht, wie sie in 500 Jahren nur einmal vorkommen soll. Ein Großteil der Bevölkerung wurde evakuiert. Der Katherine River trat über die Ufer und ein rund 4 Meter großes Leistenkrokodil schwamm sogar durch die Shopping-Meile des Ortes.

Einwohner
ca. 6300 (2016)

Unsere Empfehlung

Einen Tag sollten Sie sich mindestens für Katherine und Umgebung Zeit nehmen. Jeder zusätzliche Tag lohnt sich natürlich. Die folgende Empfehlung richtet sich an Individual-Reisende, die nur diesen einen Tag Zeit haben und ein Fahrzeug in Katherine zur Verfügung haben. Wenn Sie weniger Zeit haben, wählen Sie aus unseren Tipps einfach Ihre persönlichen Favoriten.

1. Tag – Katherine

  • Das 12 km lange Schluchtensystem der Katherine Gorge (Aborigines-Name: Nitmiluk) ist am besten auf einer Kanutour zu erleben. Auch diverse Bootsrundfahrten werden angeboten. Zwischen den einzelnen Schluchtenabschnitten muss man zu Fuß einige Meter überwinden.
  • Im kleinen Pool der Upper Edith Falls – direkt unter einem romantischen Wasserfall – zu baden, ist ein Riesenvergnügen.

Überblick
Die Wanderung zum Mirrai Lookout (13 km S von Jabiru) bietet die schönste Aussicht über das Kerngebiet des Parks (1,8 km mit Aufstieg von 120 Höhenmetern; hin / zur. 90 min).

Anreise

Flughafen
international: Darwin (DRW), regional: Katherine (Flughafen-Kürzel: KTR)

Straßen

🗺️ Darwin: 317 km
🗺️ Alice Springs: 1.181 km

Straßenverhältnisse: Heftige Regenfälle können zur längeren Sperrungen der Highways führen. Reisende, die beabsichtigen während der Regenzeit das Gebiet zu bereisen sollten beachten, dass die Ausprägung der Regenzeit sehr unterschiedlich ist. Die vielzitierte Information, dass während der Regenzeit täglich ein kurzer Schauer runter kommt und danach alles wieder in Ordnung ist, ist keineswegs eine verlässliche Grundregel. Es kann tagelang die Sonne scheinen ohne das Regen fällt und trotzdem überflutet ein Fluss weitläufige Gebiete aufgrund eines Starkregens der Hunderte von Kilometern entfernt stattfand. Besonders tückisch sind die Starkregenfälle, die im Zuge von Zyklonen auftreten können. 200-300 mm Niederschlag binnen 24 Stunden sind hier durchaus möglich.
🔗 Aktueller Straßenverkehrsbericht (Northern Territory Government)

Bahn
Seit 2004 ist Katherine per Bahn erreichbar. Von Alice Springs wurde die Strecke des „Ghan“ aus Adelaide nach Norden bis Darwin verlängert.
🔗 The Ghan

Sehenswertes

Fauna

  • Zahlreiche Chancen zur Tierbeobachtung bieten sich bei Bootsausflügen oder Kanufahrten in der Katherine Gorge (30 km N), z.B. Süßwasserkrokodile (insbesondere in der Regenzeit), Goannas (Eidechsen), Felsenkänguruhs, Löffler- und Reiherarten, Komorane, Kakadus und weitere Vogelarten. Außerdem mehrere Kolonien von Flughunden in den Bäumen des Parkplatzes an der Katherine Gorge.
  • Der Wildlife Park (13 km S) hat u.a. Koalas zum Knuddeln und eine Wildvogelfütterung als Attraktion anzubieten.
  • Barramundis (ein großer Riesenbarsch / Süßwasserfisch) werden täglich in Mataranka (113 km S) gefüttert.

Flora

  • In Springvale (7 km S) stehen Flaschenbäume, die es auch noch an weiteren Plätzen in der Umgebung von Katherine gibt – z.B. am Parkplatz der Schlucht
  • Der Elsey National Park bei Mataranka (113 km S) hat sehr attraktive Papierrinden-Eukalypten, zu denen eigens angelegte Bushwalks führen.

Kultur

  • Das Godinymayin Yijard Rivers Arts and Cultural Centre bietet moderne Kunst, Präsentationen und viele Informationen über die Bedeutung der vielfältigen Region
    🔗 Godinymayin Yijard Rivers Arts and Cultural Centre
  • Im Ort Manyallaluk (60 km SW) ist eine Aboriginal-Community zuhause, die sich für Besucher geöffnet hat. Auf Anfrage werden Corroborees veranstaltet. Bei diesem sehr farbenfrohen Ess- und Tanzfest werden Aborigine-Volkslieder am offenem Feuer dargeboten. Das Feuer gilt als Symbol des Lebens. Rhythmische Musik erzählen Geschichten des Landes und der Jagd. Felszeichnungen, die ca. 7.000 Jahre alt sind, finden sich in der Katherine Gorge (30 km N).

Veranstaltungen

  • Fallschirmspringer-Treffen: Mitte Mai (Mabullo Station; 15 km W) – Rodeo Fallschirmspringer-Treffen
  • Canoe Marathon: Juni – 81 km – Bootsrennen
  • Rot-Kreuz-Triathlon:  Juli
  • Daly Waters Rodeo: Mitte September (Daly Waters; 275 km S) – „Die Wüste lebt“ bei Rodeo und Country Music

Historische Gebäude

  • Das historische Springvale Homestead (7 km S) liegt direkt am Flussufer des Katherine River. Es wurde 1878 von Alfred Giles erbaut und war eine der ersten Farmen im Northern Territory. Die originalen Gebäude befinden sich immer noch am Flussufer und liegen im Schutze von mächtigen Indischen Regenbäumen, die noch aus der Zeit von Giles stammen.
  • Ebenfalls aus den Kindertagen der Besiedlung des Northern Territorys stammt das Elsey Homestead bei Mataranka (113 km SO) mit einem kleinen Heimatmuseum.

Historische Eisenbahn

An den Railway Museen in Katherine und Pine Creek (90 km N; beide werktäglich geöffnet) fahren seit 2004 wieder Bahnen nach Darwin (und auch erstmals nach Alice Springs) ab. – Die erste Eisenbahn-Blütezeit war 1926 – die Linie nach Darwin wurde dann aber wieder eingestellt.

Schule
Die School of the Air unterrichtet Kinder in bis zu 650 km entfernten Farmen im Outback und deckt ein Gebiet von 800.000 qkm ab. Die Radiostation der Schule kann während der Schulzeiten täglich um 11 h bei einer Führung besichtigt werden.
🔗 School of the Air

Flugzeuge
Im Clyde Fenton Hangar in Katherine befindet sich die Ausstellung einer alten Tiger Moth, einem historischen Doppeldecker, des Royal Flying Doctor Service.

Aktivitäten

Wandern

Innerhalb des Nationalparks Nitmiluk/Katherine Gorge befindet sich ein Netz von über 100 km Wanderwegen.

  • Neben vielen kürzeren Wanderungen an der Katherine Gorge (Start: Am Besucherzentrum des Nitmiluk Nationalparks) und den Edith Falls stehen ausdauernden Wanderern auch der der Jatbula Trail zur Verfügung – ein 58km langer Fünf-Tages-Wanderweg, der vom Besucherzentrum am Eingang der Katherine Gorge zu den Edith Falls führt. Die besten Monate für die Begehung des Wanderweges sind übrigens Juni bis August.
  • Auf dem Butterfly Gorge Walk (Start: 90 km NW; 11 km einf., ca. 6 h) gibt es unzählige Common Crows, eine besonders schöne Schmetterlingsart, zu sehen.

Kanu
Die bekannteste Kanustrecke des Northern Territory führt durch die Schluchten der Katherine Gorge (30 km N). Es ist gleichzeitig die intensivste Möglichkeit die Schlucht kennenzulernen. Viele Vögel können so besser beobachtet werden, als auf den großen Bootstouren. Je nach Kondition in den Armmuskeln können Sie zwischen halbtägigen und mehrtägigen Touren (mit Zeltübernachtung) wählen. Ausrüstungsverleih vor Ort.

Baden

  • Nächstgelegenes Schwimmreservoir ohne Krokodile ist der Low Level Nature Park bei Katherine (5 km S), wo Sie im Katherine River schwimmen können (nur während der Trockenzeit!).
  • Die beiden krokodilfreien Billabongs der Lower and Upper Edith Falls(61 km N) zählen zu den schönsten Badeplätzen im ganzen Northern Territory – jeweils mit schönen kleinen Wasserfällen. Zu den Upper Falls führt nur ein Wanderweg (1 h hin/zur.; mittelschwer).
  • Ein glasklarer Naturpool erwartet Badefans in Mataranka am Elsey Homestead (113 km S) mit einer 34°C warmen Thermalquelle. Eine weniger bekannte Thermalquelle, die mit rund 40°C auch etwas heiß ist, findet sich in Douglas Hot Springs (100 km NW).

Sicherheits-Hinweis: Der Katherine River ist über weitläufige Kanalsysteme mit dem offenen Meer verbunden. Auch in der Trockenzeit sind Angriffe von „Salty“ Crocs aus dem Katherine River (zwischen Stadt und Gorge) möglich. Baden gehen sollte man nur im flachen Wasser – wie z. B. Low Level NP oder in den Edith Falls.

🔗 Katherine Council
🔗 Katherine Times (lokales Wochenblatt)
🔗 Visit Katherine (lokale Tourismusorganisation)
🔗 Our Territory
🔗 Nitmiluk National Park (Department of the Environment and Heritage)

Weiterreise

Für Ihre Weiterreise finden Sie Tipps bei unseren
🦘 Routen-Empfehlungen
Checkliste mit Hinweisen zur Fahrzeugwahl (Allrad oder Zweirad) für Route von
🦘 Darwin nach Cairns (Savannah Way)

Folgende Ziele werden u.a. in AUSTRALIEN-INFO vorgestellt:
🦘 Kakadu National Park
🦘 Litchfield National Park
🦘 Nhulunbuy (Arnhem Land / Gove Peninsula)
🦘 Tennant Creek