🛃 Schritte zur Wiedereröffnung der Grenzen

Canberra / Sydney – 17.10.21: Am 15. Oktober 2021 gab der australische Premierminister eine weitere Erklärung über die nächsten Schritte für Australiens Plan zur Wiedereröffnung bekannt. Zunächst wird vollständig geimpften australischen Staatsbürgern und ihren Familien sowie Einwohnern mit einer unbefristeten Aufenthaltserlaubnis die Einreise ermöglicht. Mit der Zeit sollen auch internationale Besucher wieder willkommen geheißen werden. Dies steht im Einklang mit der Ankündigung der Regierung Anfang Oktober 2021 zu den nächsten Schritten für Australiens Plan zur Wiedereröffnung des internationalen Reiseverkehrs.

Die Regierung des Bundesstaates New South Wales (NSW) gab bekannt, das sich ab dem 1. November 2021 australische Staatsbürger und Einwohner mit einer unbefristeten Aufenthaltserlaubnis, die vollständig mit einem Impfstoff, der für die Verwendung in Australien zugelassen oder von der Therapeutic Goods Administration (TGA) anerkannt wurde, geimpft sind, bei Ankunft in diesem Bundesstaat nicht mehr in Quarantäne begeben.

Weitere Hinweise zur Testpflicht und den dazugehörenden Bedingungen für diejenigen, die nach NSW einreisen, werden in den kommenden Tagen bekannt gegeben. Australische Staatsbürger und Einwohner mit einer unbefristeten Aufenthaltserlaubnis, die nicht geimpft sind oder mit einem Impfstoff geimpft wurden, der nicht von der TGA zugelassen oder anerkannt ist, unterliegen weiterhin einer 14-tägigen Hotel-Quarantäne.

Mit der steigenden Impfquote der Australier werden weitere Teile des Landes von Phase B in Phase C eines vierstufigen Plans übergehen. Der internationale Reiseverkehr soll im November 2021 für vollständig geimpfte australische Reisende wieder geöffnet werden könnte, wenn 80 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft ist. Die Aufhebung des Reiseverbots für Australier in Übersee ist ein wichtiger Schritt zur vollständigen Öffnung der internationalen Grenzen.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Nachricht lässt sich keine verlässliche Vorhersage treffen, wann Australien seine Grenzen für Tourismusmärkte wie den deutschsprachigen Raum wieder öffnet. Laut Tourism Australia habe die australische Regierung angekündigt, weiterhin auf quarantänefreie Reisen für vollständig geimpfte Reisende aus bestimmten Ländern hinzuarbeiten.

🔗 National Plan to transition Australia’s National COVID-19 Response

Australian Government: National Plan to transition Australia’s National COVID-19 Response as of July 30, 2021

Australian Government: National Plan to transition Australia’s National COVID-19 Response as of July 30, 2021

🔗 Media Statement – Australian Government: National Plan to transition Australia’s National COVID-19 Response
📥 Download PDF – Australian Government: National Plan to transition Australia’s National COVID-19 Response

🔗 Australian Prime Minister – 01.10.21: Next steps to repoen the world 
🔗 Department of Home Affairs: Travel for vaccinated Australians
🔗 Therapeutic Goods Administration: COVID-19 vaccines

🔗 The Premier, Deputy Premier, Minister for Health and Medical Research, Minister for Jobs, Investment, Tourism and Western Sydney- 15.10.21:  NSW flying towards 80 per cent double dose target
🔗 NSW Government: International travel to and from NSW

Sensible Orte für Besucher in Australien

Sydney – 01.10.21: Nach der Schließung des Aufstiegs am Uluru vor 2 Jahren Ende Oktober 2019 wird auch in anderen Regionen von Australien über Beschränkungen im Zugang zu kulturellen und heiligen Stätten der Ureinwohner und die Überwachung solcher Beschränkungen diskutiert. Bislang setzt man meist auf freiwillige Appelle.

In Australien wächst in manchen Regionen jedoch die Zahl der Touristen recht rasch und zuweilen hinterlassen unsensible Besucher Abfälle und Fakälien oder Kletterer beschädigen Malereien im Fels.

Die örtlichen Verwaltungen haben meistens Schilder aufgestellt und bitten die Touristen die kulturelle und spirituelle Bedeutung des jeweiligen Ortes zur Kenntnis zu nehmen, ihre Pläne zu überdenken und freiwillig bestimmte Orte nicht zu besuchen bzw. Wanderungen, Klettertouren oder das Schwimmen zu unterlassen.

Kalkajaka (Black Mountain) – Queensland
Die lokalen Ureinwohner von Kuku Nyungkal sehen im dem Gebiet heiliges Schlachtfeld, und einige glauben es gebe dort eine dunkle Macht. Wer das Gebiet betrete könne sehr krank werden. Alternativ wird die 3 km lange Wanderung auf den Mount Cook empfohlen von dem aus man Cooktown, die Küste und das Riff überblickt.

Blue Hole – Queensland
Für die Kuku Yalanji ist dieser Badeplatz nördlich von Cairns im Regenwald des Daintree ein heiliger Ort für Frauen der Ureinwohner, den Männer nicht besuchen dürfen. Für Frauen ist der Badeplatz eine Art Heilbad und ein Ort an dem sie auch gebären. Als kulturell sensitive Alternative wird empfohlen in der Mossman Gorge zu baden. Dorthin werden auch geführte Wanderungen durch die Ureinwohner angeboten

Wollumbin (Mount Warning) – New South Wales
Der markanteste Berg in der Tweed Range im Hinterland von Byron Bay ist nach Überlieferung des lokalen Volks der Bundjalung ein heiliger Ort. Nur ausgewählte Männer sollten auf den Berg gehen, für Frauen sei er gefährlich. Bis jetzt ist der 8,8 km lange Weg ist eine der beliebtesten Wanderungen im Norden von New South Wales. Viele Wanderer möchten auf dem Berg den Sonnenaufgang erleben.

Mumbulla Falls – New South Wales
Für die Ureinwohner vom Stamm der Yuin sind die Wasserfälle die sich im Bereich der Biamanga Cultural Area befinden heilig. Sie bitten dort nicht zu schwimmen und alternativ in der etwa eine Stunde entfernten Bournda Lagune zu schwimmen. Dort kann man auch angeln oder Kajak fahren. Außerdem lassen sich dort Adler und Kängurus am Ufer beobachten.

St. Mary Peak – Südaustralien
Der mit 1.168 Metern höchste Punkt der Flinders Ranges ist von zentraler Bedeutung für die Schöpfungsgeschichte von Adnyamathanha. Dort seien zwei Schlangen herabgekommen und hätten viele der Vorfahren gefressen. Und der Berg sei der Kopf einer dieser Schlangen. Die Ureinwohner bitten vom Tanderra-Sattel aufzusteigen und den Blick in den Wilpena Pound zu genießen, aber von einer Besteigung des Gipfels abzusehen.

🛃 Online-Formular soll Einreisekarte ersetzen

Canberra – 13.09.21: Eine „Digitale Passagiererklärung“ (Digital Passenger Declaration, DPD) soll demnächst die gedruckte Einreisekarten (Incoming Passager Cards) ersetzen. Die australische Regierung plant ein Online-Formular, genannt „COVID-19 Australian Travel Declaration (DPD), einzuführen, in dem wichtigen Informationen, einschließlich des Impfstatus der Passagiere, bis zu 72 Stunden vor dem Reisen erfasst werden. Passagiere, die nach Australien einreisen, können die DPD auf ihrem Mobilgerät oder Computer ausfüllen.

Stuart Robert, Minister für Beschäftigung, Arbeitskräfte, Qualifikationen, Klein- und Familienunternehmen und Minister für Daten- und Digitalpolitik, sagte, dass die Regierung nach der Umsetzung des DPD prüfen werde, wie die gleiche Technologie wie die DPD auf der wiederverwendet werden, um eine Reihe digitaler Upgrades für andere Regierungsdienste bereitzustellen. „Das übergreifende Digitalisierungsprogramm könnte Visa, Einfuhrgenehmigungen, Personalausweise, Lizenzen, Registrierungen und andere Dokumente umfassen, wodurch zuvor umständliche Prozesse einfacher, sicherer und transparenter werden“, sagte Minister Robert.

Accenture erhielt die Arbeiten im Rahmen eines wettbewerblichen Ausschreibungsverfahrens.

Das DPD bietet auch die Möglichkeit, alle von der australischen Regierung genehmigten und digital verifizierten Reise-, Gesundheits- und Impfstatusinformationen internationaler Reisender zu sammeln, zu überprüfen und an die öffentlichen Gesundheitsbehörden der Bundesstaaten und Territorien weiterzugeben. Das DPD wird nun in eine Testphase eintreten, bevor es in großem Maßstab auf allen großen australischen Flughäfen eingesetzt wird.​​​

🔗 The Hon Karen Andrews MP Minister for Home Affairs Joint Media Release with the Hon Stuart Robert – 13.09.21: New digital platform to support reopening of the international border

Übernachten in „WanderPods“ in Scenic Rim

Wander at The Overflow 1895 nennt sich eine neue Unterkunft in Queensland die am Ufer des Wyaralong Dam in der Region Scenic Rim liegt und im Dezember 2021 eröffnen soll.

Gäste übernachten in einem der fünf Öko-„WanderPods“ – so nennen sich die Villen mit einem oder zwei Schlafzimmern. Diese sind mit einer Küchenzeile, einem großen Wohn-, Schlaf- und Essbereich und einer Außenterrasse mit freistehender Open Air-Badewanne ausgestattet. Das Gelände ist umgeben von Eukalyptuswald, durch den mehrere Spazierwege führen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Wander (@wander.com.au)

🔗 Wander at The Overflow 1895

Lady Musgrave Island: Übernachten unter und über Wasser auf neuer Platform

Lady Musgrave Island – 08.09.21: Am südlichen Great Barrier Reef wurde vor kurzem eine neue Plattform für Schnorchler und Taucher eröffnet. Das Besondere: Im Unterwasserobservatorium des Pontons können maximal 20 Besucher in speziellen Schlafkojen übernachten. Alternativ stehen an Deck acht Glamping Beds zur Verfügung.

Die dreistöckige, 35 x 12 Meter große Plattform liegt in einer geschützten Lagune vor Lady Musgrave Island. Die unbewohnte Insel ist ein wahres Naturparadies und Heimat seltener Vogel- und Schildkrötenarten. Neben einem kurzen Inselrundgang steht hier aber das Riff im Mittelpunkt. Dieses präsentiert sich beim Schnorcheln oder Tauchen besonders farbenfroh und mit einem sehr großen Fischreichtum! Wer möchte, kann aktiv am „Reef Keepers“-, „Citizen Science“- sowie am „Marine Biologist For A Day“-Programm teilnehmen und dabei mithelfen, das weltgrößte Korallenriff zu schützen. Angeboten werden auch geführte Schnorchelgänge sowie Ausflüge im Glasboden-Boot.

Lady Musgrave Island, der Betreiber der neuen Besucherattraktion, setzt auf Nachhaltigkeit, schließlich ist der neue Ponton komplett wind- und solarbetrieben. Das zweitägige Erlebnis inklusive einer Nacht auf der Plattform kostet umgerechnet ab 428 Euro – sämtliche Transfers, Mahlzeiten, Touren und die Schnorchelausrüstung sind im Preis enthalten. Die Touren zur neuen Lady Musgrave-Plattform starten in Bundaberg, 360 Kilometer nördlich von Queenslands Hauptstadt Brisbane.

🦘 Mehr Informationen zur Region Bundaberg
🔗 Lady Musgrave Island

Die Serengeti von Tasmanien

Launceston – 30.08.21: Der Narawntapu Nationalpark wird auch als die „Serengeti von Tasmanien“ bezeichnet und gilt als einer der besten Plätze auf der Insel um Tiere in freier Wildbahn zu beobachten. Die beste Zeit zur Beobachtung ist die Abenddämmerung. Dann kann man Forester Kängurus, Bennetts Wallabies und Wombats sehen, mit etwas Glück auch tasmanische Teufel. Außerdem gibt es Bandicoots, Quolls, Echidnas (Ameisenigel), Schnabeltiere, Flughunde in diesem Park. Vogelfreunde können unter anderem Kappenregenpfeifer, Keilschwanzadler und Schwalbensittich beobachten. Ein Naturlehrpfad führt durch den Park, der bis ins Jahr 2000 Asbestos Range National Park hiess.

🦘 Mehr Informationen zur Region Launceston

✈️ Qantas will ab Ende 2021 wieder international fliegen

Sydney – 26.08.21: Qantas plant derzeit Wiederaufnahme der internationalen Flüge anvisiert ab Mitte Dezember 2021 nach Großbritannien, Japan, Kanada, Singapur und in die USA. Auch Fiji, Neuseeland und Hongkong sollen dann schrittweise wieder angesteuert werden, der Rest des Streckennetzes nach und nach ab April 2022.

Die Direktflüge von Großbritannien nach Australien könnten statt nach Perth nach Darwin geroutet werden. Qantas-CEO Alan Joyce brachte diese Überlegung im Zuge einer Pressekonferenz am 26. August ins Spiel. Das Northern Territory – Australia verfügt mit Howard Springs über eine ausbaufähige isoliert gelegene Quarantäne-Station.

Allerdings: Die Pläne stehen unter Vorbehalt. Sie könnten ausgebremst werden durch zu wenig Impfungen in Australien und/oder durch die Länderchefs die derzeit in Westaustralien und Queensland das Erreichen einer Impfquote von 80 Prozent unter den über 16jährigen als nicht ausreichend ansehen um das Land für Einreisen ohne Verpflichtung zur Quarantäne zu öffnen. Qantas plant basierend auf der Annahme, dass die Grenzen in Victoria und New South Wales Anfang Dezember 2021 wieder geöffnet werden. Es wird erwartet, dass die Impfraten im November 70 Prozent der anspruchsberechtigten Bevölkerung erreichen, wodurch die Sperren im Inland und die Grenzbeschränkungen stetig gelockert werden können. Sollten die inneraustralische Grenzen früher geöffnet werden, könnten die Kapazität entsprechend angepasst werden.

Qantas International fliegt in der ersten Hälfte des noch bis ende Juni 2022 laufenden Finanzjahres voraussichtlich auf einer Blockstundenbasis auf etwa 15 Prozent des Niveaus vor COVID unter anderem auch dank staatlich geförderter Frachtdienste und Rückführungsflüge.

🔗 Qantas Newsroom – Pressemitteilung

Einreise-Erlaubnis für Urlauber ab Impfquote von 80 Prozent in Australien angepeilt

Canberra / Sydney – 30.08.21: Seit Ende Juli plant die australische Regierung das Erreichen der Herdenimmunität zu einer der Voraussetzungen für die Einreise von Urlaubern aus dem Ausland und einen Verzicht von harten Lockdowns zu machen.

Die australische Regierung lässt sich vom Doherty Institute der Universität Melbourne beraten. Es hat für die australischen Politiker eine beratende Funktion vergleichbar zu der des Robert-Koch-Institutes in Deutschland. Nach Empfehlung des Institutes müssen mindestens 80 Prozent der Bevölkerung über 16 Jahre vollständig geimpft sein, bevor Australien ohne Gefahr seine Außengrenzen öffnen kann. Frühere Berechnungen wonach eine Herdenimmunität bereits bei 60 oder 70 Prozent Impfquote erreicht sein könnten sind in Folge der Dominanz der hochansteckenden Delta-Variante obsolet. Bei Öffnungen bei einer Impfquote unter 70 Prozent könnte das australische Gesundheitssystem rasch überfordert sein.

Derzeit hofft die australische Regierung eine Impfquote von 80% Anfang 2022 zu erreichen. Ob und wann dieses Ziel erreicht werden kann, hängt zunehmend von der Impfbereitschaft der australischen Bevölkerung ab. Vakzin steht nach und nach in ausreichender Menge zur Verfügung, wenngleich hier Australien dem Impffortschritt in den deutschsprachigen Ländern um Monate hinterherhinkt.

Australian Government: National Plan to transition Australia’s National COVID-19 Response as of July 30, 2021

Australian Government: National Plan to transition Australia’s National COVID-19 Response as of July 30, 2021

🔗 Media Statement – Australian Government: National Plan to transition Australia’s National COVID-19 Response
📥 Download PDF – Australian Government: National Plan to transition Australia’s National COVID-19 Response

Anfang August patrouillierten in einigen Stadtteilen Sydneys auch Soldaten, um die Einhaltung der Lockdown-Regeln durchzusetzen. Für News South Wales prognostizierte die Ministerpräsidentin des Bundestaates am 10. August, dass man dort vielleicht im Oktober 2021 wieder in ein normales Leben ohne Lockdowns zurückfinden könne, falls eine Impfquote von 70% erreicht werde. Bis dahin werde bei Bedarf weiterhin mit harten Lockdowns auf Ausbrüche reagiert.

In Australien sterben derzeit zunehmend auch jüngere Menschen ohne Vorerkrankungen an Covid-19. Geimpften in Erfüllung gehen. Nach den Berechnungen des Doherty Institute sind derzeit die 20- bis 39-Jährigen die Hauptverbreiter des Virus.

Die derzeitige Verbreitung von Covid-19 im derzeitigen australischen Winter dürfte auch wieder Hinweise auf Entwicklungen der Pandemie im kommenden Winter auf der nördlichen Halbkugel geben. Das Robert-Koch-Institut geht mittlerweile von einer erforderlichen Impfquote von 85 Prozent der über 12-Jährigen und 90 Prozent der über 60-Jährigen, um Herdenimmunität gegen das Coronavirus zu erreichen. Möglich, dass die Australier auch noch mal den Zielwert für die Impfquote erhöhen und somit eine Öffnung für Urlauber erst später im Lauf von 2022 ermöglicht wird.

Die australische Regierung nennt derzeit keinerlei Zieltermin für eine mögliche Öffnung. Vertreter der Tourismusindustrie äußern sich in sozialen Medien immer wieder deprimiert bis hin zu verzweifelt und fordern zum Teil vehement verbindliche Termine für eine Öffnung des Landes für Touristen damit diese ihre Reisen nach und Australien planen könnten.

🔗 Doherty Institute: Modelling Report for National Cabinet

🔗 RKI: Epidemologisches Bulletin 27/2021

Öko-Hütten auf dem Cooloola Great Walk

Der 102 Kilometer lange Cooloola Great Walk im Great Sandy Nationalpark verbindet die Sunshine Coast mit Fraser Island. Der Wanderweg führt durch Regenwald und Eukalyptuswälder, über Sanddünen und sogar direkt an der Küste entlang. Er bietet eine einzigartige Flora und Fauna. Entlang des Tracks sollen nun bis Anfang nächsten Jahres umweltfreundliche „Tiny Homes“ errichtetet werden, CABN genannt. Die Betreiber arbeiten dabei mit den traditionellen, indigenen Eigentümern, den Kabi Kabi, zusammen, um den Ökotourismus-Pfad neu zu gestalten. Die nachhaltigen kleinen Öko-Hütten werden aus Materialien aus der Region hergestellt und fügen sich harmonisch in die Landschaft ein. Wer den kompletten Cooloola Great Walk laufen möchte, sollte fünf Tage einplanen. Ein beliebtes Teilstück ist die Strecke von Rainbow Beach zum Lake Poona (7 Kilometer oneway). Der Süßwasser-See mit seinen weißen Stränden lädt zum Baden ein.

🦘 Mehr Informationen zur Sunshine Coast
🦘 Mehr Informationen zu Fraser Island

🔗 Cooloola Great Walk
📥 Download Visitor Guide Cooloola
http://CABN – Tiny Houses made in Australia

Hoffnung auf Reisen für geimpfte Australier in Australien

Canberra / Sydney – 20.08.21: Die Tourismusindustrie hofft auf Ausnahmen für geimpfte Australier nach Erreichen einer Impfquote von 70%.

Phillipa Harrison, Managing Director von Tourism Australia, sagte am 20. August 2021 in ihrem zweiwöchentlichen Update für die Industrie auf LinkedIn: „Wenn wir das Ziel von 70 % der Impfquoten erreichen, hoffe ich, dass sich die Bundesstaaten auf national einheitliche Weise zusammenschließen können, um Ausnahmen für geimpfte Australier zu unterstützen, damit die Reisebranche mit Sicherheit planen kann, und Verbraucher können ihr Vertrauen zurückgewinnen, wieder Reisen zu buchen.“

LinkedIn: Tourism Australia – Vlog mit Phillipa Harrison