Geelong

Ingo Öland: Geelong: Lorne - Jetty
Geelong: Lorne – Jetty
📷 © Ingo Öland

Die zweitgrößte Stadt des Bundelandes Victoria ist ein Handels-, Hafen- und Industriezentrum. Sie ist nicht unbedingt der Platz für einen längeren Urlaub. Touristisch wird es aber schon wenige Kilometer südlich interessant: Mit dem östlichen Abschnitts der Great Ocean Road. Dort liegt die „Surf Coast“ wo sich schroffe Felsklippen und ausgedehnte Sandstrände abwechseln. Die Otway Ranges im Hinterland sind ein sanft-welliger Gebirgszug, der sich parallel zu Küste hinzieht. Dort wechseln sich große kommerziell genutzte Waldgebiete mit ursprünglichem Urwald ab. Für die Melbournians zählt diese Region zu den favorisierten Urlaubsgebieten während der Sommermonate. Kurzportrait

Lage
Geelong: 38° 09’ S 144° 20’ O
🗺️ Orts-/Regionsdarstellung in Online-Karten

Lokalzeit aktuell
Zeitzone: GMT +10, Eastern Standard Time

Wetter aktuell

Klima
Gemäßigtes Klima mit vier ausgeprägten Jahreszeiten, Niederschläge gleichmäßig verteilt; Sommer: mild; Winter: kühl mit kalten Nächten

Einwohner
Geelong: ca. 192.400 (2016); Anglesea: ca. 1.500, Torquay: ca. 3.000

Geschichte
Gegründet um 1835. Der Name der Stadt stammt vom Wort Jillong, mit dem die Aborigines die Bucht bezeichneten. Seit 1841 wurde Wolle aus Geelong nach England exportiert. Mit dem Goldrausch in Ballarat entwicklete sich Geelong kurzzeitig fast auf die Größe von Melbourne.

Unsere Empfehlung

Einen Tag sollten Sie sich mindestens für Geelong und den östlichen Teil der Great Ocean Road Zeit nehmen. Jeder zusätzliche Tag lohnt sich natürlich. Die folgende Empfehlung richtet sich an Individual-Reisende, die nur diesen einen Tag Zeit haben und ein Fahrzeug zur Verfügung haben. Wenn Sie weniger Zeit haben, wählen Sie aus unseren Tipps einfach Ihre persönlichen Favoriten.

1. Tag – Von Geelong zum Cape Otway – und weiter nach Westen

  • Die Küstenstraße lädt zu vielen Stopps ein. Zum Beispiel in Torquay, um den Surfern zuzusehen.
  • Oder in Anglesea um die Kängurus auf dem Golfplatz zu beobachten.
  • Bei Badetemperaturen im Wasser (meist von November bis April) natürlich an den Stränden von Anglesea, Lorne und Apollo Bay.
  • Zum Wandern im Cape Otway NP. Also kalkulieren Sie besser ein bisschen Zeit ein…
  • Für die Weiterfahrt an der Westroute der Great Ocean Road finden Sie Tipps unter der Regionsbeschreibung zu Warrnambool

Wandern
Nördlich von Geelong liegt der You Yangs Regional Park mit imposanten interessante Granitfelsformationen wie „The Duck“. Der Flinders Peak ist mit 364 m der beste Aussichtspunkt der You Yangs. Auf ihn führt von einem Parkplatz an der Wendeplatte in 450 Stufen ein Wanderweg mit 200 m Höhenunterschied (hin/rück ca. 1h). Im Park finden sich auch 50 km Mountainbiketrails. Zu beobachten hier auch häufig Echidnas, Kängurus und Koalas sowie Schmetterlinge und ab und zu auch Schlangen.

Das Gebirge der Otway Ranges, das sich parallel zur Küste in Nordwest-Südost-Richtung erstreckt, bietet reizvolle Wandermöglichkeiten. Schöne Spaziergänge bei Anglesea (45 km SW) führen u.a. zur Iron Bark Grove und zur Treefern Grove.

Anreise

Flughafen
international: Melbourne (Flughafen-Kürzel: MEL)
national: Avalon – 55km von Melbourne und 15 km von Geelong.

Straßen
Entfernung von Geelong – auf direktem Weg
🗺️ Melbourne 72 km

Bahn
Startpunkt des XPT nach Sydney und Brisbane
🔗 XPT Pacific
Startpunkt des „Overland“ nach Adelaide
🔗 The Overland

Sehenswertes

Fauna
Auf dem Golfplatz von Anglesea (45 km SW) äsen morgens häufig Kängurufamilien auf dem Green. An einer Reihe von Stränden leben Pinguine in Kolonien. Zu sehen sind sie auf dem Weg von bzw. zu ihren Nestern ca. 1 h vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang. Ein weiterer super Platz zur Beobachtung von Kängurus in freier Wildbahn ist die Serendip Range – ein „Open Sanctuary“
🔗 Infos der Parkbehörde (PDF)

Flora
Schon früh – 1850 – entstand in Geelong der Botanical Garden mit vielen exotischen Pflanzen.

Historische Gebäude
Geelong hat immerhin 120 Gebäude als historische Baudenkmäler deklariert. Kurios: Die Corio Villa – in Schottland abgebrochen wurde sie hier wieder aufgebaut. Nachdem die Baupläne verloren erfolgte die Restaurierung jedoch mehr nach „Pi mal Daumen“…

Museen
Das National Wool Museum mit seiner ausführlichen Ausstellung über die Historie und aktuelle Trends in der Wollverarbeitung in Geelong ist täglich geöffnet. Konsequenterweise geht es an der „Surf Coast“ in der Hall Of Fame in Torquay (23 km SW) rund um die Bretter, die hier die Welt bedeuten: Surfboards.

Kultur
Aus den alten Pollern der Yarra Street Pier schuf die Künstlerin Jan Mitchell 104 farben-frohe Figuren, die zum Wahrzeichen von Geelongs Waterfront wurden: zwei Meter hohe „Bollards“, die die Geschichte der Stadt erzählen – von den frühen Koori-Aborigines bis zu den Badenixen und Rettungsschwimmern um 1900.Anglesea (45 km SW) ist ein Künstlerort mit vielen Galerien.

Aktivitäten

Surfen
Torquay (23 km SW) ist Victorias unumstrittene „Surfhauptstadt“ mit jährlichen, spektakulären Meisterschaften an Ostern – die „Rip Curl Pro Surf“. Die besten Surf-Beaches sind Bells Beach und Jan Juc. Dort erreichen die Wellen bis zu 5 Meter.

Reiten
Im Hinterland der Küste gibt es viele interessante Strecken für Ausritte.

Golf
Neben Anglesea verfügen auch Lorne und Apollo Bay über attraktive Greens.

Quellen für weitere Informationen zur Region

🔗 Visit Victoria: Seite zur Great Ocean Road
🔗 Geelong City
🔗 Parks Victoria: You Yangs Regional Park

Weiterreise

Für Ihre Weiterreise finden Sie Tipps bei unseren
🦘 Routen-Empfehlungen.

Folgende Ziele werden u.a. in den Tourtipps von AUSTRALIEN-INFO vorgestellt:
🦘 Melbourne
🦘 Apollo Bay
🦘 Warrnambool
🦘 Grampians