Route Cairns nach Alice Springs

Entfernung
direkt: 2.285 km

Reisezeit
beste Reisezeit: Mai bis Oktober

Reisedauer
reine Fahrzeit 27 Stunden, empfohlene Mindestreisezeit: 7 Fahrttage, weitaus angenehmer aber mit 8 – 10 Tagen

Straßenbelag
geteerte Strecke - geeignet für normale zweiradgetriebene PKW und Wohnmobile geteert

Einige Höhepunkte der Strecke werden Ihnen als Appetitanreger präsentiert mit freundlicher Unterstützung von unserem Partner Ingo Öland. Für sämtliche Bilder liegt das Copyright bei Ingo Öland.

Routenverlauf

Wer in den Rundreise-Programmen deutschsprachiger Veranstalter sucht, stellt rasch fest, dass sowohl Busrundreisen wie auch Selbstfahrertouren diesen Routenabschnitt äußerst selten anbieten. Ein ehrliches Wort an dieser Stelle: Die Stecke ist im Verhältnis „Kilometer zu Sehenswertem“ im Vergleich zum restlichen Australien nicht gerade top. Für die Touristen die attraktivere und spannendere Verbindung von Queensland ins Northern Territory führt noch weiter nördlich – über den Savannah Way – beschrieben in der Routenbeschreibung von Cairns nach Darwin.

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht mit einigen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten auf der Strecke. Für den Aufenthalt vor Ort finden Sie bei unseren Beschreibungen der Orte bzw. Regionen noch zahlreiche weitere Details.

Tag 1
Ingo Öland: Atherton Tableland - Millaa Millaa Falls
Atherton Tableland: Millaa Millaa Falls

Cairns – Undara National Park / Mount Surprise ca. 330 km

  • Atherton Tablelands: Die Landschaft der gesamten Atherton Tablelands besticht durch ihre Vielfalt. Üppige Regenwälder wechseln mit fruchtbarem Ackerboden, Kraterseen vulkanischen Ursprungs laden zum Baden ein, mächtige Wasserfälle faszinieren, und sattgrüne Weide- und Hügellandschaften prägen Teile der Region. Ein felsiges Hochland in den nördlichen Ausläufern des australischen Nord-Süd-Gebirges – der Great Dividing Range. Die Region ist durchaus auch reizvoll für einen mehrtägigen Aufenthalt.
    🦘 Informationen zur Region Atherton Tableland
  • Tully Gorge NP: 40 km NW von Tully am Jarra Creek via Cardstone Roads. Australien feuchtestes Areal, starke Regenfälle, großartige tropische Vegetation, Wildwasser (organisierte Wildwasser-Rafting Touren). Wanderungen und Lookouts.
  • Ravenshoe: Der Ort liegt auf einer Höhe von 920 Metern und ist damit der höchst gelegene des australischen Bundesstaates – eine Sommerfrische im tropischen Norden.
  • Forty Mile Scrub NP: Mitten in der Savanne eine ursprüngliche Buschvegetation die auf die 300 Millionen Jahre alte Pflanzenwelt der Urkontinents Gondwana zurückgeht.
  • Spektakuläre Lavafelder, die vor 190.000 Jahren geformt wurden, finden sich im Undara Crater NP. Dabei entstand durch Lavaflüsse auch ein begehbares System von Lavatunneln. Es soll sich um das größte der Welt handeln. Zusätzliche Attraktion des Nationalparks ist das prächtige Farbenspiel der Gesteinsformationen durch die hohen Mineralienvorkommen.

Übernachtung im Undara NP oder in Mount Surprise
Tag 2
Ingo Öland: Porcupine Gorge
Porcupine Gorge

Hughenden – Undara National Park / Mount Surprise ca. 500 km

  • Es folgt der relativ unbekannte Blackbraes NP
  • In der Tourist Info Hughenden gibt es ein Leaflet mit kleineren Sights am Rande bis zum Porcupine NP (Zufahrt 4WD). Die Schlucht ist grandios – wie eine Miniaturausgabe des Grand Canyon (mit Bademöglichkeit, Handtücher nicht vergessen, Abstieg ca. 25 min)

Übernachtung in Hughenden
Tag 3
Ingo Öland: Sulphur-crested Cockatoo - Gelbhaubenkakadu
Gelbhaubenkakadu

Hughenden – Mount Isa 532 km

  • Der Flinders Highway (Nr. 78) führt entlang der Eisenbahnlinie westwärts. Julia Creek ist ein Viehzüchterort (Rodeo im August).
  • Auch Cloncurry war einstmals eine bedeutende Bergbaustadt. Zurück blieben Friedhöfe, ein chinesischer und ein afghanischer.
  • Mary Kathleen war früher als Uranbergbauort bekannt. Die Förderung ist heute eingestellt.
  • Die Tagesetappe endet in nach Mount Isa, einer der bedeutendsten Minenstädte Australiens (Silber, Kupfer, Zink). Im August findet hier eines der besten Rodeos im Outback statt.
    🦘 Informationen zur Region Mount Isa

Übernachtung in Mount Isa
Tag 4
Ingo Öland: Mount Isa - Barkly Highway
Barkly Highway

Mount Isa – Tennant Creek 662 km

  • Man verlässt Tennant Creek in nördlicher Richtung und biegt am Three Ways Roadhouse rechts auf den Barkley Highway (Nr. 66) ab.
  • Die Straße führt durch eine eher ermüdende Landschaft südlich des Barkley Tableland westwärts. Vorbei an riesigen Viehstationen erreicht man Avon Downs. Einige Zeit später überquert man die Grenze zu Queensland.
  • Von Mount Isa führt die Route über Camooweal durch eine eher ermüdende Landschaft südlich des Barkley Tableland westwärts. Vorbei an riesigen Viehstationen erreicht man die Grenze zum Northern Territory.
  • Man erreicht schließlich Tennant Creek. Ein kurzer, aber heftiger Goldrausch um 1930 brachte dem Ort Tennant Creek den Spitznamen „Heart of Gold“ ein. Der Rausch ist vorbei, aber Gold ist noch da und das wird in der Umgebung abgebaut. Kupfer übrigens auch. Eines der meistfotografierten Motive in Tennant Creek ist eine Wandmalerei. Der hiesige Ureinwohner-Stamm verwendet für seine Darstellungen vorwiegend Punkte und Linien.
    🦘 Informationen zur Region Tennant Creek

Übernachtung in Tennant Creek

Tag 5
Ingo Öland: Devils Marbles
Devils Marbles

Tennant Creek – Alice Springs 530 km

  • Die Route folgt dem Stuart Highway in südlicher Richtung.
  • In der Nähe von Wauchope befindet sich in der Nähe unmittelbar an der Straße das Devil Marvels Scenic Reserve. Hier befindet sich eine der merkwürdigsten Felsformationen der Welt – die Teufelsmurmeln. Von den Aboriginal People werden sie als Karlu Karlu bezeichnet, was wiederum soviel heißt wie „rundes Objekt“. Für die Aboriginal People stellen diese Kugeln die Eier der Regenbogenschlange dar – einer Sagengestalt aus der Traumzeit. Die Kugeln mit einem Durchmesser von bis zu sechs Metern sind die verwitterten Spitzen eines ansonsten unterirdisch verlaufenden Granitmassivs.
  • Die Straße führt über Barrow Creek und Ti Tree weiter nach Süden.
  • Wenige Kilometer vor Alics Springs überquert man den Wendekreis des Steinbocks und verlässt somit die Tropen. Weiter südlich folgt Alice Springs.

Übernachtung in Alice Springs

Service zur Strecke

Straßenbericht

Plötzliche schwere Regenfälle sind möglich zwischen Dezember und April. Kurzfristig werden dann eventuell Streckenabschnitte gesperrt!
Aktueller Straßenverkehrsbericht (RACQ)
Northern Territory Government

Details zu Orten / Regionen an der Strecke

Ausführliche Beschreibungen von Orten und Regionen entlang dieser Strecke in AUSTRALIEN-INFO.DE
🦘 Cairns
🦘 Mount Isa
🦘 Tennant Creek
🦘 Alice Springs